10 Mio. für Erhaltung der Zentren

Stadtentwicklung Förderprogramm des Freistatats wird 2017 fortgesetzt

10-mio-fuer-erhaltung-der-zentren
Der SPD-Landtagsabgeordneten Simone Lang (re.) - hier im Annaberger Büro - liegt die Entwicklung des Erzgebirges am Herzen. Foto: klw

Annaberg. Das Förderprogramm "Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum" wird 2017 fortgesetzt. Wie die SPD-Landtagsabgeordnete Simone Lang mitteilte, werden seitens der Landesregierung die Mittel sogar deutlich aufgestockt. Statt fünf Millionen Euro gibt es in diesem Jahr sogar zehn Millionen.

Lang, die sich für die Fortsetzung des Förderprogramms stark gemacht hat, hofft nun, dass ein großer Teil davon auch ins Erzgebirge fließt: "Ich habe die Bürgermeister im Erzgebirge aufgefordert, diese Chance zu nutzen und schnell Anträge zu stellen, um ihre Ortszentren weiter zu beleben." In einer Pressemitteilung aus Dresden heißt es, dass der Freistaat lebenswerte Ortszentren im ländlichen Raum weiterhin fördert.

Die Nachfrage nach den Geldern sei im vergangenen Jahr sehr stark gewesen. "Wir wollen die Ortszentren im ländlichen Raum stärken. Mit dieser Förderung unterstützen wir Sanierungsmaßnahmen an Gebäuden, den Abbruch ruinöser Bausubstanz und die Schaffung von attraktiven Freiflächen. Die Initiative ergänzt damit zusätzlich die Umsetzung der regionalen LEADER-Entwicklungsstrategien im baulichen Innenbereich der Dörfer und kleinstädtischen Zentren", sagte Staatsminister Thomas Schmidt.

Wichtig zu wissen: Der Zuschuss für einzelne Vorhaben beträgt mindestens 75 000 Euro. Damit soll sichergestellt werden, dass größere Projekte eine Chance zur Umsetzung erhalten. Als Eigenanteil müssen die Kommunen allerdings 25 Prozent selbst aufbringen, denn der maximale Fördersatz liegt bei 75 Prozent.

Hinter dem Begriff vitaler Ortszentren steht die Bemühung, zentrale öffentliche Einrichtungen für Dienstleistungen und medizinische Versorgung, Bildung und Betreuung im Ortszentrum zu halten. Denn vor allem im ländlichen Raum müssen sich Gemeinden auf strukturelle Veränderungen einstellen. Eine Zentrumsentwicklung ist angesichts dieser Tatsache sehr wichtig. Ein pulsierendes und lebendiges Ortszentrum hat viel mit Lebensqualität zu tun. 2016 wurden durch das Programm 35 Vorhaben realisiert.