• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

13. Bockauer Bergpreis ist ausgetragen worden

Preisverleihung 124 Autos und Motorräder waren am Start

Bockau. 

Bockau. Historischer Motorsport beim 13. Bockauer Bergpreis: die Interessengemeinschaft Bockauer Bergpreis hat gestern im Rahmen der Demonstrationsfahrt ein Bergzeitfahren und ein Soll-Zeitfahren gestartet. Rennleiter Gerd Zeeh strahlt: "Wir sind sehr zufrieden. Es ist alles gut gelaufen." In Summe waren es 124 Teilnehmer, Autos und Motorräder. Darunter, so Zeeh, hatten wir 24 Rennmaschinen und einen Wartburg-Rennwagen. Michael Beck ist einen Mercedes-Benz 108 Baujahr 1967 gefahren. "Wir sind das vierte Mal dabei", erklärt der Bockauer und fügt hinzu: "Es passt alles, der Zusammenhalt ist schön und die Stimmung ist immer gut. Es macht Spaß, mit dabei zu sein." Ebenfalls aus Bockau kommt Manuela Tauscher. Die 42-jährige ist mit einer MZ unterwegs gewesen: "Das Motorrad habe ich zum 40. Geburtstag von meinem Mann geschenkt bekommen." Und seitdem ist die Bockauerin gern auf diesen zwei Rädern unterwegs.

Der Rundkurs wurde zum vierten Mal eingebaut

Die erste Runde des Bergpreises hat die Teilnehmer von Bockau über Jägerhaus, Sosa und Schneeberg bis nach Bad Schlema geführt. Dort hat man auf dem Parkplatz des Besucherbergwerks einen Rundkurs abgesteckt, der nach Zeitvorgabe absolviert werden musste. Wie Gerd Zeeh erklärt, war es das vierte Mal, dass man den Rundkurs eingebaut hat. Die zweite Runde führt über Jägerhaus, Schwarzenberg und Beierfeld nach Grünhain und bis zum Spiegelwald und zurück ging es über Bernsbach, Aue und Lauter. Neben dem Rundkurs in Bad Schlema hat es einen zweiten Wertungslauf gegeben und zwar führte der von Bockau aus auf der Strecke in Richtung Jägerhaus. Die Sieger hat man in den einzelnen Klassen ermittelt.

Reidel und Güra siegen

Bei den Rennmaschinen teilen sich Stefan Reidel aus Zschorlau und Jens Güra aus Lichtenau den Sieg. In der Wartburgklasse hatte Karl Richter aus Gablenz die Nase vorn und bei den Autos bis Baujahr 1975 war es Gerfried Voigt. In der Auto-Konkurrenz ab Baujahr 1975 hat sich Thomas Koch aus Zwickau durchgesetzt. Bei den Motorädern bis Baujahr 1961 ist Jörg Fichtner aus Lauter-Bernsbach Sieger, bei den Maschinen Baujahr 1962 bis 1974 Hans Bochmann aus Gablenz und ab Baujahr 1975 Andre Wappler aus Lauter-Bernsbach. Alle Ergebnisse des Bockauer Bergpreises im Detail sollen im Internet unter: www.bockau-bergpreis.de veröffentlicht werden.



Prospekte