20 Jahre Helios-Klinik in Aue: Das wird sich verändern

versorgung Bis Ende 2018 werden 157 Millionen Euro investiert

20-jahre-helios-klinik-in-aue-das-wird-sich-veraendern
Helios-Geschäftsführer Marcel Koch hat noch einiges am Standort vor. Foto: R Wendland

Aue. Das Auer Krankenhaus gehört seit 20 Jahren zur Helios-Kliniken-Gruppe. Aus diesem Anlass hat es eine Festveranstaltung im Kulturhaus Aue mit langjährigen Weggefährten sowie Gästen aus Politik und Wirtschaft gegeben. Marcel Koch, Geschäftsführer des Auer Helios-Klinikums spricht von einer sehr positiven Entwicklung und diese wolle man weiter fortsetzen. Derzeit arbeitet man am zweiten Linearbeschleuniger für die Strahlentherapie und im Januar, so Koch, wird dann auch das neue Augenzentrum in Betrieb gehen.

Eine Menge bewegt worden

In diesem Jahr hat man bereits die Dermatologie in Betrieb nehmen können. Veränderungen wird es auch im Bereich der Notaufnahme und bei den Operations-Sälen geben. In den letzten 20 Jahren ist eine Menge bewegt worden. "Ende des Jahres werden in Aue 157 Millionen Euro in neue Geräte und Gebäude investiert sein", so Koch. Die Summe teilt sich in 32 Millionen pauschale Fördermittel, 53 Millionen durch Einzelfördermaßnahmen und insgesamt 72 Millionen Euro Eigenmittel.