200 Liter Bier zum Probieren

Tradition Brauereiverein stellt untergäriges Weihnachtsbier her

200-liter-bier-zum-probieren
Der Lößnitzer Brauereiverein lässt alte Tradition aufleben - Thomas Günther (vorn) sowie Lutz Walther, Robert Regener, Andre Engler und Holger Paul (hinten v.l.) vom Verein laden in die Dampfbrauerei ein. Foto: R. Wendland

Lößnitz. Der Lößnitzer Brauereiverein ist es, der die alte Tradition nach über 100 Jahren zum Leben erweckt. In der ehemaligen Dampfbrauerei Schwartz stehen ein Maischbottich, ein Läuterbottich, ein Gärtank und ein Lagertank. Das erste "Schwarze von Schwartz" ist bereits in Fässer gefüllt.

Pünktlich um 11.11 Uhr

Natürlichen haben die Vereinsmitglieder schon einmal probiert und morgen werden 200 Liter des edlen Tropfens zur Verkostung freigegeben. "Er gibt ein kräftiges zweites Frühstück, pünktlich 11.11 Uhr", erklärt Altbürgermeister Gotthard Troll, der Vereinsvorsitzende.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt

Neben dem Bier gibt es Treber-Brot, Speckfett und Krustenbraten. Zudem sorgen die Frauen der Vereinsmitglieder dafür, dass Erzgebirgischer Schieböcker auf den Tisch kommt. Was heute auch passieren wird, der Verein setzt neues Bier an. Ziel ist es, "Schwarzes von Schwartz" zum Weihnachtsmarkt in Lößnitz ausschenken zu können - von 400 Litern ist die Rede. Gotthard Troll sagt: "Es wird ein gutes untergäriges Weihnachtsbier."



Bewerten Sie diesen Artikel:10 Bewertungen abgegeben