25 Städte strampeln für den guten Zweck

Wettbewerb Siegprämie geht an den Lugauer Tischtennisclub

25-staedte-strampeln-fuer-den-guten-zweck
Jens Günther gehörte zu den ersten Pedal-Rittern. Foto: Leischel

Lugau. Nach 13 Jahren jährlicher ununterbrochener Durchführung des Städtewettbewerbs blicken die Organisatoren der Energieversorger Envia M und Mitgas auf beeindruckende Zahlen zurück: Die Bürger der bisher beteiligten 105 Städte sind mit 91.740 Kilometern schon mehr als zweimal um die Welt geradelt. Über 300 gemeinnützige Projekte konnten durch diese Leistung bereits finanziert sowie realisiert werden und kamen einer breiten Mehrheit der Einwohner zu Gute.

8.300 Euro wurden gesammelt

Bei der 14. Auflage konnte Lugau unter 25 Mitbewerbern den Sieg einfahren und die Prämie von 8.300 Euro für gute Zwecke einheimsen. "Die Lugauer konnten mit Unterstützung ihrer Einwohner, darunter viele Mitglieder aus Vereinen, 374,39 Kilometer erstrampeln", informierte Envia-Sprecherin Claudia Anke. Die Siegprämie komme dem Tischtennisclub TTC Lugau zugute. "Wir wollen damit das Projekt Schule-Sport-Freizeit - Vereinspräsentation an Grund- und Oberschulen unterstützen", sagte Vereinschef André Carlowitz.

Beim Kampf um das "Weiße Trikot" in der Kinderwertung kamen die Lugauer mit 168,22 Kilometern auf den zweiten Platz hinter Zahna-Elster. Insgesamt beteiligten sich an dem Wettbewerb, der zwischen 1. Mai und 3. Oktober über die Bühnen ging, aus den 25 Städten 3.658 Teilnehmer, die sich in den Sattel schwangen. In Lugau wurde der Wettbewerb anlässlich des Straßenfestes des Gewerbevereins am 18. Juni auf dem Platz des ehemaligen Kulturhauses durchgeführt.