250 Teilnehmer beim 33. Fichtelberglauf

event Läuferinnen und Läufer nehmen 550 Höhenmeter in Angriff

Oberwiesenthal. 

Oberwiesenthal. Der höchste Berg Sachsens, der Fichtelberg, ist am 5. Oktober wieder das Ziel von rund 250 Läuferinnen und Läufern aus ganz Sachsen und Tschechien beim traditionellen Neudorfer Fichtelberglauf. Ausgangspunkt ist auch bei der 33. Auflage des Berglaufs am Samstag das Gelände an der Spindelfabrik Neudorf. Die 9,1-Kilometer-Strecke führt über den Gelben Weg weiter zum Flößzechenweg, den Bärenfangweg, das Rote Vorwerk und den Wasserweg zum Fremdensteig und schließlich zum Bergplateau. Die Sportlerinnen und Sportler überwinden damit 550 Höhenmeter.

Bei der Anreise ist Geduld gefragt

Auch im Vorjahr war erneut der Weltcup-Skilangläufer Lukás Bauer aus dem tschechischen Bozi dabei, der sich bei dem Berglauf bereits mehrmals in die Siegerlisten einschrieb. Der Organisator SV Neudorf weist die Teilnehmer in diesem Zusammenhang darauf hin, auf Grund der derzeitigen Straßenbauarbeiten auf der S266 im Sehmatal zusätzlich Zeit bei der Anreise aus Richtung Annaberg-Buchholz bzw. Cranzahl einzuplanen. Denn die Staatsstraße im unteren Bereich von Neudorf ist vom 23.9. bis etwa Mitte November für den Verkehr voll gesperrt. Autofahrer müssen über die B95 und Hammerunterwiesenthal ausweichen.

Anmeldeschluss auf der Homepage für den Berglauf ist am 2. Oktober um 20 Uhr. Nachmeldungen sind auch noch am Wettkampftag von 8.30 bis 10.30 Uhr im Festzelt möglich, dort erfolgt auch die Startnummernausgabe. Punkt 11 Uhr fällt dann der Startschuss, ab 11.30 Uhr werden die ersten auf dem Fichtelbergplateau erwartet. Anmeldungen sind unter www.fichtelberglauf.de möglich.