270 Starter beim 12. Erzgebirgs-Marathon

Wintersport Strecke musste aufgrund des Wetters kurzfristig modifiziert werden

Start über 36,9 Kilometer beim 12.Erzgebirgs-Ski-Marathon. Foto: Thomas Fritzsch

Oberwiesenthal. Am gestrigen Samstag gingen 109 Volksläufer aus ganz Sachsen und Tschechien beim 12. Erzgebirgs-Ski-Marathon an den Start. Am heutigen Sonntag waren es noch einmal über die Königs- und Halbmarathon-Distanz 160 Teilnehmer. Auf der besonders kräftezehrenden 40-km-Distanz konnten die Teilnehmer an zwei Verpflegungspunkten nach jeder absolvierten Runde warmen Tee und Haferschleim in Empfang nehmen.

Witterung macht dem Veranstalter zu Schaffen

Am Freitag, also im Vorfeld der Veranstaltung, mussten allerdings noch einige Änderungen an der Strecke vorgenommen werden. Eine große Helferschar modifizierte die Strecken der Skiarena noch einmal, sodass die Bedingungen für die Starter besser wurden. Grund dafür war die Witterung der vergangenen Tage.

Christian Freitag, der Geschäftsführer des WSC Erzgebirge, zog am Sonntagmittag ein erstes Fazit: "Aufgrund der letzten Regenschauer und der ausgebliebenen Schneefälle waren wir am Freitag gezwungen, zu reagieren. Die lange 15-km-Runde war aus sicherheitstechnischen Gründen leider nicht zu halten. Dennoch hatten wir eine anspruchsvolle Wettkampfloipe zu bieten. Etwas verkürzt, aber umso herausfordernder. Mit der Teilnehmerzahl sind wir zufrieden, doch wir hatten durchaus ein wenig mehr erwartet"

Samstag

20,2 Km FT - 2 x 10,1 Km - Runde

10,1 Km FT - 1 x 10,1 Km - Runde

Sonntag

24,6 Km KT - 2 x 12,3 Km - Runde

36,9 Km KT - 3 x 12,3 Km - Runde