3,1 Mio. für die BA Breitenbrunn

BILDUNG Studienakademie Breitenbrunn ist Pfeiler in Bildungslandschaft

3-1-mio-fuer-die-ba-breitenbrunn
Ehemalige Studenten der M 67a informieren sich über ihre ehemalige Bildungsstätte in Breitenbrunn. Foto: Leischel

Breitenbrunn. An der Staatlichen Studienakademie Breitenbrunn waren im vergangenen Jahr 627 Studenten eingeschrieben. Laut Statistischem Landesamt begannen 215 junge Männer und Frauen ihr Studium im Erzgebirge.

Insgesamt hatten sich 482 Studierende im Bereich Sozialwesen und 145 im Bereich Wirtschaft eingeschrieben. "Die Berufsakademie Sachsen mit ihrer Staatlichen Studienakademie in Breitenbrunn ist ein wichtiger Pfeiler in der Bildungslandschaft des Landkreises", sagte CDU-Landtagsabgeordneter Alexander Krauß. Im Vergleich zum Vorjahr sei die Studierendenzahl sogar leicht gestiegen.

3,1 Millionen Euro steuere der Freistaat für die Breitenbrunner Einrichtung pro Jahr bei. Um auch in Zukunft eine qualitativ hochwertige Lehre zu gewähren, müsse die Eingruppierung verbessert werden. Im nächsten Doppelhaushalt des Freistaates sollte eine Gehaltssteigerung der Professoren verankert werden:

Statt in der Gehaltsgruppe E 14 sollten sie eine Stufe höher eingruppiert werden. Regelmäßig treffen sich "ältere" Semester wie die M 67a, um sich von dem Entwicklungsstand ihrer ehemaligen Bildungsstätte (Ingenieurschule für Maschinenbau) zu informieren.