3.800 Fans verpassen kein Spiel

Ticketverkauf Sechsmal ist die "Baustelle" rappelvoll

3-800-fans-verpassen-kein-spiel
Ticketchef Marko Hoffmann freut sich über ausverkaufte Spiele. Foto: Carsten Wagner

Aue. Eine außergewöhnliche Saison liegt hinter dem Ticketservice: Weil wegen des Baus der neuen Haupttribüne viele Plätze fehlten, standen für jedes Auer Heimspiel nur 10.000 Tickets zur Verfügung. 1000 Karten davon waren den Anhängern der Gäste vorbehalten. "In der Hinrunde waren wir gegen Union Berlin und gegen den VfB Stuttgart ausverkauft. In der Rückrunde haben wir das glücklicherweise noch mehrfach erlebt", sagt Ticketchef Marko Hoffmann, der im Fanshop ein starkes Team hinter sich weiß.

Dynamo ist Selbstläufer

Fünfmal war der Heimbereich bereits komplett ausverkauft, auch für das letzte Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern gibt es keine Karten mehr. "Dynamo Dresden ist immer ein Selbstläufer", sagt Hoffmann und sieht bei den anderen Spielen einen direkten Zusammenhang zur Mannschaftsleistung. "Je besser sie spielt, um so größer ist die Nachfrage", sagt Hoffmann.

Positiv waren für den FCE die zirka 3800 Dauerkarten. "Damit können wir zufrieden sein", so Hoffmann, der gern auch in der kommenden Saison Tickets für die 2. Liga verkaufen würde.