• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

30 Jahre "Eine Welt Laden" in Aue

30 Jahre Verkauft werden fair gehandelte Produkte

Aue. 

Aue. Es sind jetzt 30 Jahre, dass es den "Eine Welt Laden" in Aue gibt - eröffnet worden ist er am 23. Februar 1991 im Bürgerhaus am Postplatz, wo er bis heute angesiedelt ist. Im großen Saal des Gebäudes laufen normalerweise auch Veranstaltungen und Vorträge, was aktuell leider nicht möglich ist. Der "Eine Welt Laden" Aue, wie auch der Eibenstocker Weltladen, gehören zum Verein "Aktion Eine Welt Aue". Karin Henselin ist eine der guten Seelen, die sich um den Laden kümmern. Die 69-jährige ist jetzt das dritte Jahr dabei: "Den 'Eine Welt Laden' kannte ich schon immer. Ein Wanderfreund hat mich dann darauf aufmerksam gemacht und hat mich gefragt, ob ich nicht mithelfen möchte. Es werden hier immer Ehrenamtler benötigt, weil der Laden nur durch Ehrenamtler läuft. Es war für mich eine kleine innere Freude." Es sei ein Wunder, dass es diesen Laden seit 30 Jahren gibt und das er noch immer angenommen wird. Henselin hat dennoch einen Wunsch: "Es würde mich freuen, wenn noch mehr Kunden in den Laden finden würden." Verkauft werden fair gehandelte Produkte - unter anderem Kaffee, Kakao, Tee und Schokolade, aber auch Handwerksprodukte. Die Produkte stammen unter anderem aus Afrika und Lateinamerika. Das Gebäude, ursprünglich einmal die Villa des früheren Wäschefabrikanten Gantenberg, ist bekannt als Puschkinhaus und später dann als Bürgerhaus. Im Mai 2007 sind die Räumlichkeiten als erstes Mehrgenerationenhaus im damaligen Landkreis Aue- Schwarzenberg eröffnet worden und ist in Trägerschaft des Fördervereins Jugend- Kultur- und Sozialzentrum Aue. Im Bürgerhaus ansässig sind neben dem Verein Aktion eine Welt weitere Vereine, Selbsthilfegruppen und eine Bürgerinitiative. Angesiedelt ist zudem eine Ludothek, sprich ein Spieleverleih und ein Waschsalon.



Prospekte