3D-Audio weiter in Zwönitz aktiv

Entwicklung Hoffnung auf weitere Fördermittel zerschlagen

Zwönitz. 

Mit der Übergabe des Fördermittelbescheides über fast acht Millionen für den Umbau des Speichers in Zwönitz war die Hoffnung groß, dass weitere Mittel für das Forschungs- und Entwicklungsnetzwerk 3D-AUDIO genehmigt werden. Doch das hat sich zerschlagen. Dennoch steckt man in Zwönitz den Kopf nicht in den Sand, sondern schmiedet mit den Netzwerkpartnern weiter an Plänen, die Raumklangtechnologie zur Marktreife zu führen.

Wie Dr. Friedrich Blutner (im Bild), Sprecher des Netzwerkes erklärt, geht es um die Möglichkeiten, welche die Digitalisierung für dreidimensionale akustische Erlebniswelten bietet. Man wird die Ideen und Visionen weitervorantreiben.

Während der Speichersanierung gastiert das Projekt 3D-Audio im Dorfgemeinschaftshaus in Hormersdorf