50.000 Menschen schauen zu

Große Bergparade 1400 Trachtenträger marschieren zur St.Annenkirche

Bei Sonnenschein und satten Plusgraden bildete am 4. Advent in Annaberg-Buchholz traditionell die große Bergparade den krönenden Abschluss der Adventszeit. 50.000 Zuschauer säumten die Straßen der Innenstadt bis hinauf zur St. Annenkirche, um die über 1400 Trachtenträger, die eine über 800-jährige Bergbautradition pflegen, vorüberziehen zu sehen. Der bergmännische Höhepunkt vereinte 51 Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine aus dem gesamten Bundesgebiet und aus Tschechien in der Bergstadt, wo zum Abschluss die Bergmannszüge vor der St. Annenkirche vereint musizierten. Über Stunden war aufgrund des unablässigen Zuschauerstromes Richtung Zentrum die Innenstadt völlig lahm gelegt. In Annaberg-Buchholz wird die farbenfrohe Präsentation traditionell am 4. Advent um 13.30 Uhr durchgeführt. Das Besucherehepaar Birgit und Klaus Pommer aus Leverkusen besuchte erstmals das Erzgebirge, hatte natürlich auch den Weihnachtsmarkt im Stadtkern besucht und war sichtlich beeindruckt: "Das war sehenswert. Man sieht, dass die Tradition im Erzgebirge lebt. Dicht gedrängt säumten die Menschen die Straßen - eine unbeschreiblich schöne Atmosphäre."