500 Euro Spende für Kinderhospiz

Begleitung Ehrenamtliche kümmern sich um Betroffene

500-euro-spende-fuer-kinderhospiz
Mandy Meyer (re.) und ihre Mitarbeiterin Ina Meyer (li.) haben die Spende an Petra Hänel überreicht. Foto: R. Wendland

Lößnitz/Bad Schlema. Der Ambulante Kinderhospizdienst Westsachsen in Bad Schlema leistet seit 20 Jahren eine wertvolle Arbeit in der Region Westsachsen - die ehrenamtlichen Helfer begleiten Kinder und Jugendliche, die lebensverkürzend erkrankt sind und deren Familien.

Heute befindet er sich in Trägerschaft des Elternvereins krebskranker Kinder Chemnitz. Petra Hänel ist eine der Ehrenamtlichen und von Beginn an dabei. Die 54-jährige spricht aus Erfahrung, denn in ihrem unmittelbaren Umfeld wurde sie mit der Krankheit konfrontiert: "Die Diagnose Krebs zieht Betroffenen Familien den Boden unter den Füßen weg und Eltern stoßen an ihre Grenzen."

Den Anspruch, den Petra Hänel für sich hegt, ist das Dasein für betroffene Kinder und deren Familien. Das Team der Ehrenamtlichen besteht in Bad Schlema derzeit aus 32 Helfern. In Betreuung hat das Team aktuell 15 Kinder. Worüber man sich beim Kinderhospizdienst freut, ist Unterstützung von außen.

Helfen will auch Mandy Meyer, Inhaberin des Wellnessstudios Feilstil in Lößnitz. Sie hatte aus Anlass ihres fünfjährigen Firmenbestehens im Dezember letzten Jahres eine Tombola laufen. Das Geld, was über diesen Weg zusammengekommen ist, 385 Euro in Summe, hat die Unternehmerin jetzt gespendet und um eine runde Sache draus zu machen, aus der eigenen Tasche auf 500 Euro erhöht. Dieses Geld fließt in die Arbeit des Kinderhospizdienstes.

Informationen unter www.kinderhospiz-westsachsen.de.