60 Millionen Euro Straßenbaumittel

Infrastruktur Finanzspritze treibt Straßenbau voran

60-millionen-euro-strassenbaumittel
Bau des Fußweges in der Oberen Schloßstraße in Schwarzenberg. Foto: Leischel

Schwarzenberg/Dresden. Durch die Aufstockung der Straßenbaumittel um 60 Millionen Euro durch den Freistaat können im Erzgebirgskreis 45 Projekte verwirklicht werden. "Angesichts der Straßenschäden nach dem Winter war dieses Geld bitter nötig", sagte der Landtagsabgeordnete Alexander Krauß (CDU). Damit sei eine Forderung der Kommunen erfüllt worden.

Finanz- und Wirtschaftsministerium hatten sich kürzlich auf eine Erhöhung der Straßenbaumittel im Freistaat Sachsen verständigt.

Die Maßnahmen für das Erzgebirge

Maßnahmen im Erzgebirgskreis, die durch die 60 Millionen Euro angegangen werden können:

Dazu gehören in Schwarzenberg der Ausbau Straße "Mitteldorf", erster Bauabschnitt im Ortsteil Pöhla. Erfreuliche Kunde gab es vom Wirtschafts- und Gewerbeverein (WGV) Schwarzenberg beim Fortgang des barrierearmen Umbaus in der Schwarzenberger Altstadt für Bewohner, Anlieger, Geschäftsleute und Besucher.

Die Baumaßnahmen gehen zügig voran und sollen bis Ende Juli beendet sein. "Wir empfehlen die Nutzung der kostenfreien Parkplätze am Hammerweg und die bequeme Verbindung zur Altstadt per Schrägaufzug. Die Tickets können in zahlreichen Geschäften und Einrichtungen beim Einkauf verrechnet werden - oder Sie bummeln gleich noch durch die Vorstadt", sagte Nicole Ullmann.

Kommt die Vollsperrung der Altstadt?

Im Pressegespräch teilte die Stadtverwaltung mit: Durch Verhandlungen mit der bauausführenden Firma und durch das gute Miteinander aller Beteiligten konnte ein reibungsloser Ablauf vor Ort gewährleistet werden. Gebaut wird derzeit in mehreren Bereichen der Oberen Schloßstraße.

Eine Vollsperrung sei noch nicht notwendig. Die Verkehrsführung ist als Einbahnstraßenverkehr geregelt. Eine komplette Sperrung wurde für den Zeitraum ab voraussichtlich Anfang Juni angekündigt.