7,9 Millionen Euro für den Speicher

Fördermittel Ministerpräsident Michael Kretschmer überreicht Zwönitzern Millionen-Bescheid

Zwönitz. 

Zwönitz. Das Netzwerktreffen des Firmennetzwerkes 3D-AUDIO-Kommunikation hat jetzt im Speicher in Zwönitz stattgefunden. In diesem Rahmen hat der Sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer einen Fördermittelbescheid über 7,9 Millionen Euro für die Sanierung des Objektes überreicht. Wolfgang Triebert, Bürgermeister von Zwönitz sagt: "Das Netzwerk, sind 40 Kernpartner und 70 insgesamt plus Anwendungspartner. Das Management soll in Form eines Institutes seinen Sitz im Speicher finden."

Was das Bauliche angeht, so habe man für weitere Planungen ein Jahr vorgesehen, so Triebert. Man gehe davon aus, dass man im zweiten Quartal 2020 mit der Sanierung beginnen kann. "Die Sanierung ist für 2020/21 vorgesehen und wir hoffen, dass dann Anfang 2022 die Vermietung starten kann", erklärt das Stadtoberhaupt. Wie Dr. Friedrich Blutner, Sprecher des Netzwerkes erklärt, habe man ein neues Projekt in der Rückhand: "Momentan sind wir dabei eine Vision und Ideen zu entwickeln. Es geht darum, die Möglichkeiten von 3D Audio in der Breite zu erschließen."

Ziel sei, ein Forschungsprojekt anzuschieben. Beworben habe man sich für ein Forschungsprogramm im Rahmen von "Wandel durch Innovation in der Region". Sollten wir den Zuschlag bekommen, könnten wir die Ideen, die wir 200 verschiedenen Partner vorbereitet haben, systematisch umsetzen, erklärt Blutner. Das Diakonische Werk Aue/Schwarzenberg hat sich dem Netzwerk angeschlossen. Vorstand Rainer Sonntag: "Uns ist es wichtig, uns den wissenschaftlich, technischen Fortschritt anzueignen, um die Betreuung in der Pflege nicht nur personell, sondern auch in der Ausstattung zu verbessern."