7. Zwönitzer Einkaufs- und Erlebnisnacht lockt Besucher ins Zentrum

Einkaufsnacht Innenstadt von Zwönitz war gut besucht

Zwönitz. 

Zwönitz. In der Innenstadt von Zwönitz gab es am Samstag-Abend ein ständiges Kommen und Gehen. Viele Neugierige haben sich auf den Weg gemacht, um mit dabei zu sein bei der 7. Zwönitzer Einkaufs- und Erlebnisnacht. Die Händler und Gewerbetreibenden haben sich alle etwas einfallen lassen, haben mit verschiedenen Aktionen, mit Live-Musik, Straßenkunst und buntem Treiben für Erlebnisse und Unterhaltung gesorgt. Es hat eine Modenschau gegeben, wo aktuelle Trend präsentiert worden sind.

Innenstadt wiederbeleben

Selbst traditionelles Handwerk ist zu sehen gewesen. Wolfgang Triemer und Bernd Günther haben das Schmiede-Handwerk gezeigt. "Uns ist es wichtig, die alten Traditionen und vor allem das Handwerk zu erhalten und dafür zu sorgen, dass es nicht in Vergessenheit gerät", sagt Wolfgang Triemer. Als gelernter Hufschmied weiß Bernd Günther nur zu gut, dass es heute an Fachleuten fehlt. Zurückversetzt in die gute alte Zeit hat auch die Aktion von Jens Lauer, Inhaber des Elektrofachhandels Lauer.

Vor seiner Ladentür war alles das aufgebaut, was man braucht, um zu zeigen, wie zu Urgroßmutterszeiten Wäsche gewaschen worden ist. Vertreten war auch der Oldtimerclub Annaberg mit einigen Schmuckstücken auf vier Rädern. Oliver Engel aus Schlettau ist mit einem Wolga Baujahr 1978 da gewesen. "Das Auto hat man Opa bis 1991 noch gefahren. Dann ist es in die Garage gekommen und irgendwann haben wir uns gesagt, wir machen ihn wieder flott", erzählt Engel, der stolz darauf ist, dass der Wolga wieder rollt: "Das Auto ist durchaus alltagstauglich und es lässt sich gut fahren." Mit der Einkaufs- und Erlebnisnacht wollen die Zwönitzer einen Beitrag leisten, die Innenstadt weiter zu beleben.