85-Kilometer-Strecke präsentiert sich gefällig

"Rund um Zschopau" Tausende Zuschauer feiern das Enduro-Spektakel

Zschopau. 

Zschopau. Den Auftakt zum Finale in der Deutschen Enduro Meisterschaft bei "Rund um Zschopau" gab letzten Freitagabend der Prolog in Hohndorf. Unter den A-I Lizenznehmern gewann der Schweizer Yamaha-Fahrer Jonathan Rosse hauchdünn vor seinem Teamkollegen Blake Gutzeit aus Südafrika. Am Samstag 8 Uhr starteten dann 389 Fahrer, darunter auch die B-Lizenzfahrer, die ebenfalls ihr Finale in Zschopau austrugen, am Rathaus der Motorradstadt.

Crinitzer sichert sich erneut die Krone

Dennis Schröter aus Crinitz siegte erneut im klassenübergreifenden Championat wie in der Klasse E3, in der er bereits vorzeitig zum Meister gekürt worden war. Auch die Tatsache, dass die Strecke erstmals entgegengesetzt verlief, hielt den Crinitzer Husqvarna-Piloten nicht davon ab, sich die Krone in Championat zum fünften Mal in Folge aufzusetzen. Dementsprechend startete das Finale mit dem Test in Venusberg und endete mit einem komplett modifizierten Endurotest innerhalb des Prologgeländes. Die Bedingungen auf der 85-Kilometer-Runde, die es für A-Lizenzfahrer dreimal zu umrunden galt, für den Rest zweimal, waren diesmal unkompliziert. Denn die lange Trockenheit in der Region hatte eine Menge entschärft, wodurch so viele Fahrer wie selten zuvor in Zschopau das Ziel erreichten.

Die Klasse E2 ging an Davide von Zitzewitz vor Extremenduro-Profi Blake Gutzeit. Zu Meisterehren kam trotz einem Jahr Abstinenz aufgrund einer schweren Verletzung Edward Hübner aus Penig. Für ihn reichte ein 5. Platz in der Tageswertung.

Der Sieg in der kleinsten Hubraumklasse E1 ging an Andreas Beier. Für den Krumhermersdorfer ist es damit der dritte Titel in dieser Klasse in Folge. "Es lief sehr gut. Zweiter im Championat und meine Klasse gewonnen und das mit gutem Vorsprung - was will ich mehr", sagte Andreas Beier rundum zufrieden und fügte an: "Überdies gab es allerhand Zuschauer, die uns Fahrer mächtig angefeuert haben."

Seinen zweiten Titel holte sich Florian Görner. Nachdem der Scharfensteiner im Vorjahr den Jugend-Cup gewonnen hatte, gelang ihm nun mit Platz 3 in Finale der Gesamtsieg im Junioren-Pokal.

Ergebnisse und Gesamtstände 2018

Rund um Zschopau, Deutsche Enduro Meisterschaft, Finale

Championat:

Schröter (Crinitz/Husqvarna) 50:49,41 min; 2. Beier (Krumhemersdorf/KTM) 0:17,46 min zur; 3. von Zitzewitz (Karlshof/KTM) 0:46,50; 4. Rosse (Schweiz/Yamaha) 0:53,28; 5. Schäfer (Unter-Schönmattenwag/Sherco) 1:08,92; 6. Gutzeit (Südafrika/Yamaha) 1:35,12; 10. Hübner (Penig/KTM) 1:50,76; 13. Emmrich (Borstendorf/Husqvarna) 2:36,67; 15. Görner (Gornau/Husqvarna) 2:41,13; 17. Fischeder (Geringswalde/Sherco) 2:53,08

Endstand:

Schröter 432 Pkt.; 2. Beier 395; 3. Hübner 385; 4. Rosse 328; 5. Apolle (Finne/KTM); 6. Riedel (Rüdersdorf/KTM) 319; 8. Emmrich 300; 13. D. Görner 253; 14. F. Görner (Scharfenstein/KTM) 241; 17. Haustein (Mülsen/Husqvarna) 226; 19. Nieschalk (Lengefeld/KTM) 224;

E1:

Beier 51:06,87 min; 2. Rosse 0:35,82 min zur; 3. Görner 2:23,67; 7. Hänel (Limbach-

/KTM) 4:37,59; 9. Schubert (Hopfgarten/KTM) 5:33,01;

Endstand:

Beier 122 Pkt.; 2. Riedel 109; 3.Görner 92; 9. Schubert 41.

E2:

von Zitzewitz 51:35,91 min; 2. Gutzeit 0:48,62 min zur; 3. Brockel (Dresden/KTM)

0:58,73; 5. Hübner 1:04,26; 7. Emmrich 1:50,17; 10. Haustein 2:25,75;

Endstand:

Hübner 107 Pkt.; 2. von Zitzewitz 90; 3. Emmrich 88; 8. Haustein 67; 9. Lötzsch (Drebach/KTM) 62;

E3: 1. Schröter 50:49,41 min; 2. Schäfer 1:08,92 min zur; 3. Feldt (Roduchelstorf/KTM) 1:35,23; 7. Helbig (Sturm Zschopau/KTM) 4:33,76;

Endstand:

Schröter 125 Pkt.; 2. Feldt 92; 3. Apolle 92; 6. Helbig 73;

Junioren:

Friedrich (Tschechien/KTM) 53:35,09 min; 2. Fischeder (Geringswalde/Sherco) 0:07,40 min zur; 3. F. Görner (Scharfenstein/KTM) 0:22,89; 4. Nieschalk (Lengefeld/KTM) 0:23,69;

Endstand:

F.Görner 117 Pkt.; 2. Nieschalk 108; 3. Kunzelmann (Königschaffhausen/Husqvarna) 80; 5. Fischeder 70;

Mannschaft:

ADAC Sachsen I (Beier, Emmrich, Hübner); 2. ADMV Team Woltersdorf (Riedel, Brockel, Feldt); 3. ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt (Meyhoff, Meusel, Schröter);

Endstand: 1. ADAC Sachsen I 119 Pkt.; 2. ADMV Team Woltersdorf 107; 3. ADAC Sachsen II (D. Görner, Lötzsch, Haustein) 81.