Ab jetzt "hirscht" Cuni durch Cunersdorf

Vorgestellt Madlen Lorenz fertigte Maskottchen für das Festjahr

ab-jetzt-hirscht-cuni-durch-cunersdorf
Letzte Arbeiten von Madlen Lenz am Cuni-Kostüm. Foto: Stadt Annaberg-Buchholz, Matthias Förster

Cunersdorf. Das ganze Jahr über wird in Cunersdorf das 650-jährige Ortsjubiläum gefeiert. Das Festjahr rückt die bewegte Ortsgeschichte sowie das aktuelle Leben in Cunersdorf ganz neu ins Blickfeld.

Allerhand zu tun

Derzeit sind sieben Arbeitsgruppen für die Bereiche Publizistik, Kultur, Festumzug, Finanzen, Verpflegung, Logistik sowie Marketing/ Werbung aktiv, um die zahlreichen Veranstaltungen zu organisieren und ins rechte Licht zu rücken. Zum vielseitigen Programm gehören musikalische, sportliche und kirchliche Glanzlichter mit Vorträgen, Konzerten, Ausstellungen und vielen Aktionen.

Vom 8. bis 10. September startet das Festwochenende, bei dem am 10. September zwischen 11 und 17 Uhr ein stehender Festumzug mit zahlreichen Szenen aus dem örtlichen Leben sowie heitere Theaterstücke für Kurzweil sorgen. Ungewöhnlich sind ebenfalls die an den Häusern installieren Chronik-Schautafeln. Ziel ist es, die Besucher auf eine spannende Tour durch den Ort zu entführen.

Inspiriert vom Ortswappen

Klar, dass zu einer 650-Jahr-Feier ein Maskottchen gehört. Mit "Cuni" bekommt Cunersdorf sogar ein lebendes Maskottchen. Dabei handelt es sich um einen symbolisierten Hirsch, der sich auch im Ortswappen von Cunersdorf findet. Während des Festjahres wird "Cuni" unter anderem während des gesamten Festwochenendes zu erleben sein.

Das Kostüm wurde von Madlen Lenz als komplexe Lernleistung in der Klassenstufe 11 gefertigt. Vorbild war "Käti", das Maskottchen der Annaberger Kät. Anregungen für Hirsche und Hirsch-Kostümen holte sie sich die kreative junge Dame im Internet. Seit September vergangenen Jahres hat sie etwa 170 Stunden mit Ideenfindung, Materialsuche, Zuschneiden und Nähen verbracht.