• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Abschied für Runar Sigtryggsson vom EHV Aue

Handball Banner war an der A72 in Großfriesen aufgespannt

Lößnitz. 

Lößnitz. Die Handballer des EHV Aue stehen heute Abend 19:30 Uhr auswärts beim TuS Fürstenfeldbruck auf dem Parkett. Für Interimstrainer Runar Sigtryggsson ist es das letzte Spiel mit den Erzgebirgern. Der Isländer war für den erkrankten Chef-Coach Stephan Swat eingesprungen und kehrt jetzt, nachdem der Klassenerhalt so gut wie sicher und damit seine Aufgabe erfüllt ist, wie er sagt, in seine Heimat zurück. Auf dem Weg nach Fürstenfeldbruck hat der EHV Aue heute eine Überraschung erlebt. Auf einer Brücke an der A72 in Großfriesen war ein großes EHV-Transparent aufgespannt. Hinter der Aktion steckt Jens Krüger vom EHV Fanclub Viktoria 96, der selbst fahneschwenkend auf der Brücke stand. Der Rodewischer sagt: "Unter normalen Umständen wäre ich heute in Fürstenfeldbruck dabei gewesen und wäre mit der großen Fahne eingelaufen vorm Spiel." Doch pandemiebedingt ist das leider nicht möglich und so hat sich Jens Krüger etwas einfallen lassen, um der Mannschaft die besten Wünsche mit auf dem Weg zu geben und vor allem auch Runar Sigtryggsson zu verabschieden. Eine solche Aktion hat es bis dato nicht gegeben. "Es ist eine Premiere. Ich wollte das eigentlich schon einmal gegen Großwallstadt angehen als die Mannschaft Richtung Süden gefahren ist, aber da hat mir das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht", so Krüger, der jetzt seit 1996 Fan des EHV Aue ist und bis dato kaum ein Heimspiel verpasst hat und in der Vergangenheit auch bei verschiedenen Auswärtsspielen mit dabei gewesen ist. "Es war 1996 als die Erzgebirgshalle in Lößnitz eingeweiht worden ist und es war auch das Jahr, wo der Fanclub gegründet ist", erzählt Krüger: "Als EHV-Manager Rüdiger Jurke damals gesehen hat, dass ich mich für den Verein engagiere, ist er auf mich zugekommen und hat mir die Vereinsmitgliedschaft angeboten und seitdem bin ich dabei." Was das Spiel heute gegen Fürstenfeldbruck angeht, da ist sich Jens Krüger sicher: "Das wird die Mannschaft gewinnen. Es ist ja auch noch eine Rechnung offen vom Hinspiel." Den Sieg hat der EHV Aue fest im Blick - schließlich will man Runar Sigtryggsson mit zwei Punkten ein schönes Abschiedsgeschenk bereiten. Der EHV Aue ist jetzt seit vier Spielen ungeschlagen und diese kleine Serie will man möglichst nicht abreißen lassen.



Prospekte