• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Acht Millionen Euro für den Hochwasserschutz

Sicherheit Hochwasserschutzanlage in Olbernhau wird weiter gebaut

Olbernhau. 

Olbernhau. Der Bau der Hochwasserschutzanlage an der Flöha in Olbernhau wird nach Angaben der Landestalsperrenverwaltung fortgesetzt. Seit 2014 baute man Hochwasserschutzmauern und Gewässerzufahrten als Hochwasserschutz und nun wurden weitere fünf Abschnitte genehmigt. Die Bauarbeiten begannen bereits im Juli 2018 und sind bis Herbst 2020 geplant. Kosten von etwa acht Millionen Euro kommen werden von Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) finanziert.

Drei Kilometer langer Bauabschnitt

"Die gesamte Hochwasserschutzlinie erstreckt sich auf einer Länge von drei Kilometern von der Brücke Wiesenstraße bis zum ehemaligen Blechwalzwerk an der Grünthaler Straße. In mehreren Einzelvorhaben werden neue Hochwasserschutzmauern gebaut, Deiche ertüchtigt und Ufermauern erhöht. Der Rückstaubereich der Flöha in den Dörfelbach wird durch eine Hochwasserschutzwand gesichert", so die Landestalsperrenverwaltung. Man wolle dort, wo Gebäude unmittelbar am Fluss stehen, eine Schutzmauer so davor bauen, dass sie nicht direkt mit dem Gebäude verbunden ist.

Mit Einschränkungen im Straßenverkehr im Gebiet ist nicht zu rechnen. Jedoch steht der Parkplatz am Tivoli bis mindestens Dezember 2019 nicht zur Verfügung. Während der Schonzeit der Bachforelle (von Oktober bis April) wird im Gewässer nur in abgetrennten Bereichen gebaut.



Prospekte