Action beim Radball

Sport Niederlautersteiner Herren trotzen Verletzungen

action-beim-radball
Die Partie der Niederlautersteiner (2.v.l.: Hendrik Neubert, 3.v.l.: Paul Simon) gegen Chemnitz endete knapp 5:4 für die Erzgebirger. Sie war vor allem zum Schluss sehr emotionsgeladen. Foto: Jan Görner

Niederlauterstein. Über Ostern können die Radballer der Region eine kurze Pause einlegen, doch an sich befindet sich ihre Saison gerade auf dem Höhepunkt. Dabei fällt die Zwischenbilanz aus lokaler Sicht überwiegend positiv aus, konnten doch beispielsweise die U-17-Radballer des SV Grün-Weiß Lippersdorf sogar auf nationaler Ebene ein Ausrufezeichen setzen.

Mit Philipp Vogel und Finn Neubauer sowie Johann Gasch und Max Schreiber zogen gleich beide Duos des SVL ins Halbfinale der Deutschen Meisterschaft ein. "Damit war das Saisonziel bereits erreicht", so Trainer Jörg Neubauer. Während die Lippersdorfer ihre Partien bereits hinter sich haben, wird es für die U-15-Mannschaft der SG Niederlauterstein erst noch ernst.

Doch nachdem Tobias Buschbeck und Anton Lippmann souverän den Landesmeistertitel gewinnen konnten, dürften sie das DM-Viertelfinale am 6. Mai in eigener Halle mit breiter Brust angehen. Und auch für die Niederlautersteiner Herren läuft es derzeit ordentlich, obwohl es personelle Probleme gibt. So musste Marco Buschbeck zwei der drei ersten Spieltage in der 2. Bundesliga Nord mit Ersatzspielern bestreiten, weil sich sein etatmäßiger Partner Lucas Neubert am Knie verletzte. Dennoch liegt Niederlauterstein als Tabellenneunter auf Kurs Richtung Klassenerhalt.

Und auch die zweite Mannschaft, in der Hendrik Neubert mit einer Verletzung zu kämpfen hat, befindet sich im Soll. Auch mit einem anderen Spieler an seiner Seite konnte Paul Simon Platz 1 in der Oberliga behaupten. In der Verbandsliga haben Maik und Ronny Dornberger vom SV Grün-Weiß Lippersdorf die Aufstiegsränge noch im Visier. Dafür notwendig wäre Rang 2, auf den das SVL-Duo als Tabellenvierter nur drei Punkte Rückstand hat.

Kritisch ist die Lage dagegen für die Mannschaften II und III aus Lippersdorf, die sich in der Landesliga in der Abstiegszone befinden.