Aktion auf dem Freizeitgelände "Alte Ziegelei" in Niederwürschnitz

Rummel Schausteller laden zum Sommer-Rummel ein

Niederwürschnitz. 

Niederwürschnitz. Es gibt ihn tatsächlich noch, den guten alten Rummel und das selbst in Corona-Zeiten. Auf dem Freizeitgelände "Alte Ziegelei" in Niederwürschnitz wird aktuell und noch bis 16. August immer ab Mittag zum Sommer-Rummel eingeladen. Dort gastieren Schausteller. Neben einem klassisch nostalgischem Kinder-Karussell, einem Autoscooter und einer Schiffsschaukel ist auch die "Mühle" aufgebaut, wo es süße Leckereien, wie Waffeln und Kräppelchen gibt. Udo Weichsel ist seit 30 Jahren Schausteller und froh, dass er wieder loslegen kann, wenn auch im kleinen Maßstab. "Wir hatten zehn Wochen Betriebsverbot. Es ist schon sehr schwer geworden für uns", sagt der 53-jährige: "Wir haben bei der "Alte Ziegelei" nachgefragt, ob die Möglichkeit besteht, den Rummel über mehrere Wochen, wie einen kleinen Freizeitpark aufzubauen und sind damit auf offene Ohren gestoßen. So sparen wir nicht nur den ständigen Auf- und Abbau, sondern auch nicht unerhebliche Kosten." Dankbar ist der Schausteller, dass er auch von offizieller Seite vom Gesundheitsamt in Aue das Hygienekonzept genehmigt bekommen hat. Udo Weichsel ist realistisch: "Wir gehen nicht davon aus, dass wir Umsätze fahren, wie vor der Corona-Krise." Die Verbindung zur "Alten Ziegelei" hat der Plauener schon viele Jahre, der in der Vergangenheit immer zu Himmelfahrt und zu Pfingsten bei den Events dabei gewesen ist.