Alles über den ältesten Skilanglauf-Wettkampf der Welt

Treffen Wasalauf-Teilnehmer in Oelsnitz zu Gast

alles-ueber-den-aeltesten-skilanglauf-wettkampf-der-welt
Monty Gräßler (li.) - hier mit Bernd Aschenborn (Mitte) und Gert-Dietmar Klause - bringt die Faszination Wasa-Lauf nach Oelsnitz. Foto: R. Wendland

Oelsnitz. Mit fast 16.000 Teilnehmern ist der 90 Kilometer lange Wasalauf in Schweden der größte und älteste Skilanglauf-Wettkampf der Welt. Für ambitionierte Langläufer ist er quasi ein Muss. Monty Gräßler, Autor und Sportredakteur der Freien Presse, hat sich der Herausforderung gestellt und den Mythos Wasalauf selbst erkundet. Gestartet ist er beim 90. Wasalauf 2014. Gräßler, der im Erzgebirge aufgewachsen ist, hat seine Erlebnisse festgehalten.

Erlebnisbericht, Hintergrundwissen und außergewöhnliche Geschichten in einem

Sei Buch "Wahnsinn Wasalauf" ist das erste deutschsprachige Buch über den Klassiker. Gräßler schreibt darin nicht nur einen spannenden und unterhaltsamen Erlebnisbericht, sondern dokumentiert eine ganze Menge an Hintergrundwissen. Das Werk wird abgerundet mit Geschichten der schnellsten, prominentesten und außergewöhnlichsten deutschen Starter. Natürlich spielt dort der Erfolg von Gert-Dietmar Klause eine Rolle. Der Reumtengrüner ist bisher der einzige Deutsche und der erste nicht von der skandinavischen Halbinsel oder Finnland stammende Läufer, der den Wasalauf gewinnen konnte. Das war 1975. Zur der Zeit war Monty Gräßler gerade drei Jahre alt.

Diesen Samstag sind beide ab 18:30 Uhr im Sportmuseum "Saxosport" in Oelsnitz zu Gast. Dort wird nicht nur das Buch vorgestellt, es gibt auch genügend Gelegenheit zum Fachsimpeln. Außerdem ist historisches Filmmaterial vom Staffelsieg der DDR 1974 bei der Weltmeisterschaft im schwedischen Falun mit Gert-Dietmar Klause als Schlussläufer zu sehen.