Alte Kinderkrippe für 246.000 Euro verkauft

Beschluss Gebäude in Spinnerei wechselt den Besitzer

alte-kinderkrippe-fuer-246-000-euro-verkauft
In der ehemaligen Kinderkrippe der Feinspinnerei im Drebacher Ortsteil Spinnerei befinden sich mittlerweile Wohnungen. Nun hat der Gemeinderat zugestimmt, das Gebäude zu verkaufen. Foto: Sandra Häfner

Drebach-Spinnerei. Die Gemeinde Drebach wird die ehemalige Kinderkrippe im Ortsteil Spinnerei verkaufen. In dem markanten Gebäude mit dem Türmchen und der Malerei an der Fassade sind mittlerweile Wohnungen eingebaut worden.

Der Gemeinderat entschied sich in seiner jüngsten Sitzung dafür, die Immobilie für 246.000 Euro an einen Mann aus dem oberen Erzgebirge zu verkaufen. Die Stumme entspricht dem Verkehrswert, der vom Gutachterausschuss des Landratsamtes festgelegt wurde, geht aus Unterlagen der Gemeinde hervor.

Generationen von Kindern wurden in dem Gebäude mit großem Garten, das vor mehr als einem halben Jahrhundert als Krippe eröffnet wurde, betreut, während ihre Eltern in der nahegelegenen Feinspinnerei ihrer Arbeit, oft im Schichtbetrieb, nachgingen. Nach der Wende, als viele Arbeitskräfte im Betrieb nicht mehr gebraucht und entlassen wurden, wandelte die damalige Gemeinde Venusberg die Krippe in eine Kindertagesstätte um. Doch auch sie wurde aus Mangel an Nachwuchs bald geschlossen. Das Gebäude blieb im Besitz der Gemeinde und erhielt Wohnungen.

Die Gemeinde will Schulden tilgen

Nun geht es aus kommunalem in privaten Besitz über. Bürgermeister Jens Haustein betonte im Gemeinderat, dass im Kaufvertrag unter anderem festgehalten werde, dass innerhalb der nächsten drei Jahre die Mieten nicht erhöht werden dürfen. Der Käufer habe bereits ein anderes Wohnhaus in der Gemeinde gekauft, so Haustein. Dort man nichts Negatives gehört. "Er hat auch schon investiert", betonte der Bürgermeister.

Der Gemeinderat hatte 2013 entschieden, die kommunalen Wohnhäuser zu verkaufen und auf diese Weise Schulden zu tilgen. Seitdem wurden zahlreiche Immobilien in Grießbach, Venusberg, Drebach und Scharfenstein verkauft und der Schuldenberg erheblich gemindert.