Altem Gebäude wird neues Leben eingehaucht

Sanierung Es mussten gefühlt tausend Hürden genommen werden

altem-gebaeude-wird-neues-leben-eingehaucht
Michael Beck sieht ein Ende der Arbeiten in der ersten Etage des Gebäudes. Foto: R. Wendland

Aue. In der Goethestraße in Aue steht ein altehrwürdiges Gebäude, das 1915 gebaut wurde. Es ist Michael Beck, Geschäftsführer der Eisenglass Sport GmbH & Co. KG, der dem Gebäude so nach und nach neues Leben einhaucht. Saniert und gebaut wird seit drei Jahren und so langsam, erklärt Beck, sieht man Licht am Ende des Tunnels und die Sanierungsarbeiten neigen sich dem Ende zu. Becks Ladengeschäft "Intersport Glass", das im Erdgeschoss ansässig ist, erstreckt sich künftig bis in die 1. Etage. Insgesamt steht dann an März eine Fläche von knapp 1.000 Quadratmetern zur Verfügung.

Es laufen die letzten Arbeiten - Elektriker, Schreiner und Ladenbauer haben noch zu tun. Die relativ lange Bauphase lässt sich erklären. Beck sagt: "Während der Zeit sind wir auf viele unerwartete Dinge gestoßen. Gefühlt tausend Hürden. Unter anderem ging die Heizung nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben und wir mussten Änderungen vornehmen." Auch habe die Einhaltung des Denkmalschutzes einige Zeit in Anspruch genommen. Die Treppe im Aufgang wird wieder so hergerichtet, wie sie früher einmal war. Von der Statik her sei das Ganze sehr anspruchsvoll gewesen, weil über dem Erdgeschoss fünf weitere Stockwerke stehen. "Wir wollten eine möglichst große Transparenz zwischen den Stockwerken haben", erklärt Beck. Erdgeschoss und erste Etage sind dem Ladengeschäft vorbehalten.

In den restlichen vier Etagen sollen Wohnungen entstehen. Diesbezüglich ist Michael Beck aktuell mit Investoren im Gespräch.