• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Alter Eisenbahnwaggon dient in Lugau als neues Museum

Kultur Antrag auf Förderung gestellt

Lugau. 

Lugau. Das Bahnwärterhäuschen, in dem sich das Museum der Lugauer Eisenbahnfreunde bislang befindet, soll verkauft werden. Deshalb werden die Vereinsmitglieder im Juni dieses Jahres auf dem Gelände des Lugauer Bahnhofes einen Eisenbahnwaggon aufstellen, in dem das Museum einziehen soll. "Wir haben uns bereits ein Exemplar im Chemnitzer Eisenbahnmuseum angeschaut, der einer Privatperson gehört. Ursprünglich wurde dieser für Ausbildungsfahrten des Regio-Infraservice Sachsen in Stollberg genutzt", sagt Streetworker Holger Junghans alias "Fritz" vom Kreisjugendring Erzgebirge.

Interesse an Mitarbeit?

Die Kosten für die Anschaffung belaufen sich auf 5.000 Euro inklusive des Schwerlastransportes. Dazu stellten die Mitglieder einen Antrag auf Förderung bei der Stollberger Sparkassenstiftung, über welchen am 1. Juni entschieden werden soll. Für die restliche Summe sind sie noch auf der Suche nach Spenden. Sebastian Jung von den Lugauer Eisenbahnfreunden sagt: "Sobald der Waggon steht, sind auch noch Sanierungsarbeiten im Außen- und Innenbereich notwendig." Diese sollen komplett in Eigenleistung durchgeführt werden. Dafür müssen noch einmal rund 2.500 Euro in die Hand genommen werden.

"Für Recherchearbeiten Museum sowie den Ticketverkauf für Draisine-Fahrten werden wir von der Stadt noch ein Büro im Bahnhof oder in der Villa Facius gestellt bekommen", sagt Marcel Richter, einer von zwölf Mitgliedern der Lugauer Eisenbahnfreunde, die stets auf der Suche nach Verstärkung sind. Wer Interesse an einer Mitarbeit hat, kann sich per E-Mail unter lugauereisenbahnfreunde@gmail.com melden.