Altersgerechtes Wohnhaus fördert Gemeinschaft

Barrierefreies Wohnen Bleibt Nachfrage groß, können weitere Angebote folgen

altersgerechtes-wohnhaus-foerdert-gemeinschaft
Der altersgerechte Wohnblock auf dem Mühlberg Am Hang 5. Foto: Jan Görner

Marienberg . Die Stadtwerke haben kürzlich ihren sanierten altersgerechten Plattenbau auf dem Mühlberg der Öffentlichkeit präsentiert. Dieser befindet sich Am Hang 5 und wurde seit 2014 modernisiert. Die Mieter blieben während dieser Zeit im Haus.

"Das war schon nervenaufreibend, aber ich bin froh, dass das gemacht worden ist", sagte Anny Haustein. Sie ist mit 91 Jahren die älteste Bewohnerin des Blocks.

Das gesamte Haus ist nun barrierefrei. Das schließt auch die begehbaren Duschen in den Bädern ein. Wer will kann die jeweiligen Etagen auch per Lift erreichen. Eine Videoanlage ermöglicht es den Bewohnern, Besucher schon vor der Haustüre zu sehen.

Gegen das Alleinsein im Alter

Im Erdgeschoss befindet sich das Begegnungszentrum "Miteinander". Das wird von der Sozialbetriebe Mittleres Erzgebirge gGmbH betrieben. Dort haben nicht nur die Bewohner, sondern auch alle anderen Senioren die Möglichkeit, sich zu treffen. Außerdem wird hier in Mittagessen angeboten, das aus der Küche des Zschopauer Seniorenheimes kommt. "Damit wollen wir dem Alleinsein entgegen wirken, das viele ältere Leute plagt", sagte der Geschäftsführer der Sozialbetriebe Andreas Haustein.

Für ihn ist das ein weiteres Puzzleteil für ein durchgängiges Angebot für Senioren, welches nun vom Treff über die Tagespflege und dem betreutem Wohnen bis hin zur vollstationären Pflege reicht. Der Sprecher der Stadtwerke Marienberg Stephan Beier möchte nicht ausschließen, dass zukünftig noch weitere Immobilien altersgerecht saniert werden. "Die Nachfrage danach ist groß. Wenn das so bleibt, lohnen sich auch weitere Maßnahmen dieser Art", sagte er. Die Modernisierung des Hauses Am Hang 5 hat etwa 1,3 Millionen Euro gekostet.