Am 1. Advent werden die "Besten" gekürt

Handwerk 15. Erzgebirgischer Stollentag lädt in den Erzhammer

Am 1. Advent ist es wieder soweit. Dann startet im Annaberg-Buchholzer Haus des Gastes "Erzhammer" von 14 bis 18 Uhr der nunmehr "15. Erzgebirgische Stollentag" der Bäckerinnung Annaberg - Zschopau. Eingeladen sind zudem auch Bäcker aus dem gesamten Erzgebirgskreis. Wie immer findet am Vormittag eine fachliche Prüfung der eingereichten Stollen statt. Leiter der Prüfungskommission ist André Bernatzky von der Akademie sächsisches Bäckerhandwerk Dresden. Er wird von zwei Bäckermeistern aus der Region unterstützt. Um ein einwandfreies Ergebnis zu garantieren, wird jeder einzelne Stollen unter Ausschluss der Öffentlichkeit nach DLG- Richtlinien geprüft. Immerhin sind es fünf Kategorien, die über den Sieg entscheiden. Das sind Form und Aussehen, Oberflächen- und Krustenbild, Lockerheit und Krumenbild, Struktur und Elastizität sowie Geruch und Geschmack. Die höchste Bedeutung haben Geruch und Geschmack. Michael Weisbach, Obermeister der Bäckerinnung Annaberg-Zschopau lädt ein: "Ab 14 Uhr beginnt der öffentliche Teil der Veranstaltung mit einem Erzgebirgsprogramm und dem Musikverein Mildenau. Danach folgt die kostenlose Stollenverkostung, die bei den zahlreichen Gästen immer ganz besonders gut ankommt. Für die Verkostung werden die über 50 eingereichten Stollen angeschnitten, mit Namen und Ort des Herstellers versehen und alle Gäste haben nun die Möglichkeit von den Stollen zu probieren und sich einen Eindruck von der Vielfalt und hervorragenden Qualität des 'Erzgebirgischen Weihnachtsstollens' zu verschaffen." Speziell diese Stollenverkostung wird in jedem, Jahr ausgiebig genossen. Gegen 16 Uhr gibt's die Ergebnisse und die Auszeichnung der Stollen mit den meisten Punkten. Qualität ist für die erzgebirgischen Bäcker das Wichtigste und genau das, was sich auch Bäckermeister Michael Weisbach auf die Fahne geschrieben hat. Die Bäckerei Weisbach in Königswalde gibt es seit über 80 Jahren und Michael Weisbach leitet den Familienbetrieb in der vierten Generation. In seiner Backstube werden fünf Stollen-Sorten gefertigt. Der Obermeister hofft auch zum diesjährigen Stollentag am nächsten Sonntag, dem 29. Dezember auf viele Gäste und vor allem eine rege Beteiligung der Bäckermeister.