Am Netz werden wichtige Kontakte geknüpft

Rückkehrer-Cup Netzwerk und Badminton-Verein Marienberg stellen gemeinsames Projekt auf die Beine

Marienberg. 

Marienberg. Soziale und sportliche Zwecke sind in der Marienberger Turnhalle "Am Goldkindstein" verschmolzen, als das regionale Netzwerk "Geh voran - komm zurück" dort ein außergewöhnliches Badminton-Turnier ausgerichtet hat. "Wir wollten Menschen zusammen bringen, damit sie wichtige Kontakte knüpfen können", erklärt Andrea Steinert. Die 51-jährige Marienbergerin hat das Netzwerk im März 2018 selbst mit aus der Taufe gehoben. Seitdem konnten sie und ihre Mitstreiter schon vielen Personen helfen. Rückkehrer sind dabei nicht die einzigen, denen durch die Kontakte zu Firmen und Kommunen geholfen werden soll.

Zahlreiche Ball- und Wortwechsel

"Insgesamt gibt es vier Zielgruppen. Dazu gehören auch die Übersiedler, die Pendler und die Hierbleiber", sagt Andrea Steinert, die selbst eine Rückkehrerin ist. Unter anderem lebte die Kommunikationsdesignerin fünf Jahre lang in Kairo, ehe sie wieder in Marienberg heimisch wurde. Hier ist sie nun auch mit dem Badmintonsport eng verbunden, da ihr Sohn Adam Taha zu den größten Talenten des BV Marienberg gehört. Da auch auf sportlicher Ebene viele Kontakte entstehen und helfen können, wurde nun der AZ-Intec-Rückkehrer-Cup aus der Taufe gehoben. Und tatsächlich gab es unter den über 50 Teilnehmern am Netz neben Ball- auch viele Wortwechsel.