• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Westsachsen

Ambulant betreute Senioren-Wohngemeinschaft entsteht in Hundshübel

Projekt Das Ziel ist individuelle Betreuung

Hundshübel. 

Hundshübel. Mit großen Schritten geht die AWO Erzgebirge auf die Eröffnung der ambulant betreuten Senioren-Wohngemeinschaft im Stützengrüner Ortsteil Hundshübel zu. Aktuell plant man den Einzug für den 1. Februar. Im Gebäude in der Hauptstraße 28 gibt es sechs Zimmer - vier Einzelzimmer und ein Doppelzimmer. Wie Kerstin Klöppel vom AWO-Quartiersmanagement in Hundshübel erklärt, ist die Senioren-Wohngemeinschaft für Menschen mit Pflegebedarf, Menschen mit Demenz-Erkrankung und Menschen mit Einschränkungen: "Das große Ziel ist es, Lebensqualität zu erhalten und die individuelle Pflege und Versorgung zu gewährleisten." Die Zimmer können die Bewohner frei nach ihren Wünschen gestalten.

Durch das Angebot wird eine Lücke geschlossen

Die Senioren-Wohngemeinschaft ist aus meiner Sicht eine sehr gute Form der Versorgung gerade für Menschen mit Demenz-Erkrankung, so Klöppel. Die Notwenigkeit ein solches Angebot zu schaffen, sei definitiv gegeben. "Die Pflegeheime sind meist gut belegt und dort geht die Individualität meist verloren", so Klöppel. Simone Lang, die Vorsitzender der AWO Erzgebirge, sagt, die Senioren-Wohngemeinschaft im sei ein Angebot, das eine Lücke schließt und als Ergänzung zu anderen Angeboten zu sehen ist: "Ich denke es ist wichtig, dass auch solche individuellen Angebote geschaffen werden." Hauseigentümer und Vermieter ist Robert Friedrich: "Die Idee ist durch unseren Opa entstanden, der bis 2019 hier gewohnt hat und auch die Erfahrung in einem Pflegeheim gemacht hat. Er kam nicht zurecht, weil zuhause ist zuhause. Da ist die Idee entstanden, das Projekt zu starten."

 BLICK ins Postfach? Abonnieren Sie unseren Newsletter!