• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Amtsbergerin auf der Suche nach Bella

Suchaktion Mit mehr als 100 Steckbriefen will Kristine Tannenhauer ihren Hund wiederfinden

Amtsberg. 

Amtsberg. Ihre Sorge ist Kristine Tannenhauer deutlich anzumerken. "Die Hoffnung sinkt, aber sie ist immer noch vorhanden", sagt die 71-jährige aus dem Amtsberger Ortsteil Wilischthal, die immer noch daran glaubt, ihre entlaufene Hündin Bella wiederzufinden. Inzwischen ist es reichlich zwei Wochen her, dass der Mischlingshund ein Loch unter dem Gartenzaun buddelte und entwischte. Doch mithilfe einer aufwendigen Suchaktion will die Besitzerin ihren Vierbeiner ausfindig machen und wieder zu sich in Sicherheit bringen. Mehr als 100 Steckbriefe hat Kristine Tannenhauer verteilt, damit ihr Vorhaben doch noch gelingt.

Fünf Helfer unterstützen Aktion

Von Marienberg über Wolkenstein bis nach Tannenberg und Hormersdorf reichen die Orte, in denen die Wilischthalerin und ihre fünf Helfer Zettel angebracht haben. Darauf ist neben dem Kontakt für Hinweise ein Bild von Bella zu sehen, die zwar klein gewachsen ist, aber über lange Haare verfügt und vom Kopf her am ehesten an einen Schäferhund erinnert. "Sie ist sehr folgsam, bellt und beißt nicht", sagt Kristine Tannenhauer über Bella, die sie binnen kürzester Zeit liebgewonnen hat. Schließlich ist es noch gar nicht lange her, dass die Wilischthalerin den Vierbeiner aus einem Tierheim in Darmstadt abgeholt hat.

Hoffnungsschimmer bei Scharfenstein

Die Erzgebirgerin, die seit 30 Jahren in einem Ortsteil von Amtsberg zuhause ist, hat dort seit jeher einen Hund an ihrer Seite. Und immer holt sie ihre Freunde aus einem Tierheim, denn sie weiß, wie sehr die Hunde dort Hilfe brauchen. Vor allem die älteren. "Die werden oft übersehen, denn am niedlichsten sind ja die Welpen", sagt Kristine Tannenhauer. Auch Bella ist bereits zehn Jahre alt, doch viele Jahre habe sie noch vor sich. Vorausgesetzt, sie wird wohl behalten gefunden und kommt zu ihrer Besitzerin zurück. Hoffnungsschimmer gibt es, denn Bella wurde vor wenigen Tagen in einem Waldgebiet Richtung Scharfenstein gesichtet. Wer weitere Hinweise hat, kann sich unter der Telefonnummer 03725 21096 melden.