• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Amtszeitverlängerung im hoheitlichen Amt von Bad Schlema

Amt Brunnenmädchen verlängert um zwei Jahre

Bad Schlema. 

Bad Schlema. Im Kurort Bad Schlema gibt es ein hoheitliches Amt - aktuell hat es Sarah Vogel inne. Und das Bad Schlemaer Brunnenmädchen 2020-2022 verlängert die Amtszeit um zwei Jahre. Der Fremdenverkehrsverein "Schlematal" räumt ihr diese Möglichkeit ein.

 

Zweite Amtszeit tritt sie gern an

Die bisherige Amtszeit von Sarah Vogel war geprägt durch die Corona-Pandemie und damit hatte sie kaum Möglichkeiten als Brunnenmädchen an regionalen und überregionalen Veranstaltungen teilzunehmen und für den Kurort zu werben. Die zweite Amtszeit übernimmt Sarah Vogel mit großer Freude. Zum Quell- und Weinfest am 8./ 9. Oktober rund um den Musikpavillon in Bad Schlema wird das Brunnenmädchen, im Beisein der Gasthoheiten, aus ihrer ersten Amtszeit verabschiedet und zur zweiten Amtszeit gekrönt.

 

Als Botschafterin deutschlandweit unterwegs

Früher waren es die Badefrauen, die als Symbol des Kurortes Schlema galten. Ein Brunnenmädchen vertritt nun seit 1999 den Kurort und verkörpert in moderner Form das wieder entstandene Kurbad. Das Bad Schlemaer Brunnenmädchen ist als Botschafterin deutschlandweit unterwegs, um das Radonheilbad Bad Schlema noch bekannter zu machen. Das Ehrenamt wird für jeweils zwei Jahre vergeben und zwar immer Rahmen des Quell- und Weinfestes im Oktober.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!