• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz
Westsachsen

Anbaden im November?

Modellbahnausstellung Verein widmet sich einem bekannten Objekt der Motorradstadt

Zschopau. 

Zschopau. Anbaden mitten im November? Das geht, und zwar dank der diesjährigen Ausstellung der Zschopauer Modelleisenbahn- und Eisenbahnfreunde. Bereits bei der Eröffnung am vergangenen Wochenende erwies sich das Zschopauer Freibad, nachgebaut im Maßstab 1:100, als echter Hingucker. Sogar Oberbürgermeister Arne Sigmund wagte beim "Anbaden", so der Titel des feierlichen Auftakts, einen Abstecher ins Sprungbecken - wenn auch nur mit seinen Fingern. Weitere Besucher können ebenso das kühle Nass erleben, denn die Ausstellung im ehemaligen Schützenhaus ist noch diesen Mittwoch sowie am Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Freibad lockt mitten im November viele Besucher an

Natürlich gibt es in den Vereinsräumen noch vieles mehr zu bestaunen. Schließlich sind ein Dutzend Modellbahnanlagen, Module und Dioramen auf zwei Etagen aufgebaut. "Aber das Zschopauer Freibad ist schon ein echtes Highlight", sagt der Vereinsvorsitzende Mirko Caspar. Gleichzeitig betont er, dass das Modell bereits vor knapp zehn Jahren gebaut wurde, aber nicht ständig Teil der Ausstellung war. Zuletzt wurde es vor sechs Jahren gezeigt, damals in seinem verwahrlosten Zustand nach der Schließung. Auch die Bäume, die aus dem Schwimmbecken wuchsen, hatte man nachgebildet. Dass das Freibad an den Modellbahnschienen dank Martin Kasten nun wieder in altem Glanz erstrahlt, hat seinen Grund. "Die aktuelle Diskussion über das Naturbad, das an gleicher Stelle entstehen könnte, war für uns ein Ansporn, das Freibad dieses Jahr wieder zu zeigen", so Caspar. Sogar Action auf dem Sprungturm gehört dazu.



Prospekte