• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Angebote der VHS vorerst noch ohne Termine

Bildung Programmheft light liegt vor und ist auch online abrufbar

Region. 

Region. Die Pforten der Volkschule des Erzgebirgskreises sind derzeit dicht. Dennoch gibt Jens Kaltofen einen Ausblick auf das kommende Frühlingssemester. Wann sich die Pforten der Volkshochschule wieder öffnen, entscheidet die Politik. Fakt ist, das zurückliegende Semester hat auch die Kursangebote der insgesamt sechs Standorte hart getroffen.

"Wir haben Ende Oktober alle begonnenen Angebote abbrechen müssen", sagte der Leiter der Volkshochschule des Erzgebirgskreises Jens Kaltofen. Seit dem 2. November sind diese Einrichtungen sachsenweit geschlossen. Eigentlich startet das Frühlingssemester nach den Winterferien. Eine zuverlässige Planung ist angesichts der Krise und des aktuellen Lockdowns nicht möglich. "Da geht es uns wie vielen anderen auch", so der Cämmerswalder. Dennoch gibt es einen Plan für die Zeit danach. Vor allem die Weiterbildungen für Erzieherinnen und Erzieher sind bis zum Jahresende organisiert, in der Hoffnung dass sie auch stattfinden können. Ein großer Teil davon ist für das zweite Halbjahr terminiert. Wann die übrigen Angebote über die Bühne gehen, kann Jens Kaltofen aktuell noch nicht sagen. Allerdings stehen die Themen und auch die entsprechenden Inhalte bereits fest.

Einzusehen sind sie seit dieser Woche im so genannten "Programmheft light". Das ist als Download auf der Homepage der Volkshochschule hinterlegt. Sortiert sind sie dort in den Bereichen "Politik, Gesellschaft, Umwelt", "Gesundheit", "Sprachen" sowie "Arbeit & Beruf". Selbstverständlich kann sich jeder für die dort aufgeführte Angebote vormerken lassen. Außerdem werden auch all jene auf Wunsch berücksichtig, deren Kurse im Oktober abgebrochen werden mussten. Verbindliche Anmeldungen sind allerdings erst mit dem Feststehen der jeweiligen Veranstaltungstermine möglich. Über die aktuellen Entwicklungen kann sich jeder online auf dem Laufenden halten.

200 Freiberufler unterrichten an den Standorten

Online-Kurse bietet die Volkshochschule ebenfalls an. Allerdings halten sich diese Offerten in Grenzen. "Wir haben diesbezüglich unter anderem etwas im Sprachbereich und Bewegungskurse", so der Leiter der Volkshochschule. Zur näheren Information empfiehlt er dazu das Programm unter www.online-vhs-sachsen.de zu durchforsten. Von der Verlagerung größerer Teile des Angebots in den Onlinebereich sieht die Einrichtung jedoch ab. "Zum Lernen braucht es die Präsenz", begründet das Jens Kaltofen. Leute müssten zusammenkommen und sich austauschen können. Über

200 Freiberufler bereichern mittlerweile das Programm an den sechs Standorten. Für 95 Prozent von ihnen ist das Unterrichten an der Volkshochschule nur eines von mehreren Standbeinen mit mehreren Einnahmequellen. Die übrigen fünf Prozent sind enger an die Bildungseinrichtung gebunden. Sie sind derzeit auf staatliche Hilfen angewiesen. Das betrifft vor allem die Bereiche Gesundheits-, Fitness-,

Sport- und Bewegungskurse sowie Integrations- und Alphabetisierungskurse. Fest angestellte Mitarbeiter zählt die Volkshochschule den Leiter eingeschlossen insgesamt 14. Sechs von ihnen helfen aktuell in den erzgebirgischen Gesundheitsämtern aus. Die übrigen acht sichern die VHS-Standorte in Olbernhau, Annaberg-Buchholz, Zschopau, Aue, Stollberg und Schwarzenberg. Nähere Infos unter www.vhs-erzgebirgskreis.de oder unter Tel.: 0 37360 6955312.