Annaberg spendet an Hort und Behindertenheim

Unterstützung Rathausmitarbeiter spendeten Erlös durch Weihnachtsmarkt und Tombola

Annaberg-B. 

Annaberg-B. Am 5. Dezember 2019 gab es im Annaberger Rathaus eine Premiere. Erstmalig wurde mit "Weihnachten im Rathaus" ein besonderes Fest für Bürger, insbesondere für Kinder und Familien organisiert. Viele Bereiche boten Kindern und Familien spannende Möglichkeiten, den Tag abwechslungsreich zu gestalten. Im Mittelpunkt stand der "kleinste Weihnachtsmarkt von Annaberg-Buchholz" mit drei Buden, die verschiedenes anboten.

1300 Euro für Hort "An der Riesenburg"

Insgesamt kamen an dem Tag 1.300 € zusammen. Den Erlös des Verkaufs übergab Oberbürgermeister Rolf Schmidt in der Stadtratssitzung am 30. Januar 2020 an den Hortrat des Hortes "An der Riesenburg". Das Geld soll für die Anschaffung eines neuen Spielgerätes verwendet werden. Der Hortrat ist ein Gremium, mit dem Kinder den Alltag in der Einrichtung mitbestimmen. Es besteht aus neun gewählten Hortkindern und einer pädagogischen Fachkraft. Diese zehn Personen haben z. B. Mitspracherecht bei geplanten Anschaffungen oder beim Aufstellen von Regeln für das Miteinander. Auf diese Weise werden demokratische Prinzipien konkret erlebbar.

Rück- und Ausblick durch Oberbürgermeister Rolf Schmidt

In jedem Jahr gehört es zu einer guten Tradition, dass Oberbürgermeister Rolf Schmidt am Anfang des Jahres zu einem kurzen Empfang einlädt. Dabei wird Bilanz über das abgelaufene Jahr gezogen und ein Ausblick auf neue Aufgaben und Herausforderungen gegeben. Im Vorjahr bildeten dabei u.a. die Erschließung des Industriegebiets an der B 101, Vorbereitungen für die Etablierung einer Hochschule, der Bahncampus, der Bau der Fußgängerzone Buchholzer Straße sowie das 2. Internationale Märchenfilm-Festival fabulix besondere Schwerpunkte. In diesem Jahr stehen u. a. das Jubiläum 500 Jahre Annaberger KÄT, der Weiterbau der Fußgängerzone, digitale und buchhalterische Herausforderungen sowie zahlreiche weitere Maßnahmen im Fokus.

660 Euro für ein Behindertenheim in Vejprty

Im Rahmen des Empfangs hatten die Mitarbeiter der Stadt die Möglichkeit, an einer kleinen Tombola verschiedene Artikel zu erwerben. Die Einnahmen aus dem Losverkauf summierten sich dabei auf insgesamt 660,70 €. Dieses Geld stellt die Stadt Annaberg-Buchholz der tschechischen Stadt Vejprty für notwendige Bau- und Sanierungsarbeiten an einem, durch Brand geschädigtem Pflegeheim für Behinderte zur Verfügung. Oberbürgermeister Rolf Schmidt sagt: "Als Stadt können uns die Todesfälle, das Leid und die Schäden nicht gleichgültig sein, die dieser schreckliche Brand in einer fast benachbarten Stadt verursacht hat. Ich freue mich, dass meine Mitarbeiter unser Anliegen so unterstützt haben".