• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Apotheke "Alte Post" ist eröffnet

Gesundheit Einrichtung ist die dritte Apotheke in Marienberg

Marienberg. 

Marienberg. "Ich freue mich, dass dieses Gebäude wieder einer attraktiven Nutzung zugeführt werden konnte. Hier wurde auch in Sachen städtebauliche Erneuerung einiges getan", so Marienbergs Oberbürgermeister Andrè Heinrich während seines Besuches in der am 1. September neu eröffneten Apotheke "Alte Post" in der Bergstadt. Mit einer solch positiven Gästeresonanz hätte selbst der Inhaber, Apotheker Andreas Uhlig, nicht gerechnet. Die Leute gaben sich die Klinke in die Hand - zum Einen, weil sie sich selbst davon überzeugen wollten, wie sich das Innere ihrer ehemaligen Post verändert hatte und zum Anderen, weil man diese dritte Apotheke in Marienberg sehr begrüßt.

Apotheke investiert in Kommissionierautomaten

Andreas Uhlig (31) ist Marienberger. Den Wunsch, Apotheker zu werden und sein eigenes Unternehmen zu führen, hegte er schon seit Kindesbeinen. Zusammen mit vier Mitarbeiterinnen wird er ab sofort in der Poststraße 1 für die Kundinnen und Kunden da sein. Sein Anspruch an sich selbst: Den Kunden nicht länger als nötig warten lassen und ihn umfassend beraten und informieren. Diesbezüglich investierte er auch beachtlich in die Zukunft seiner Apotheke und schaffte einen sogenannten Kommissionierautomaten an.

Dieser agiert als Warenlager des Hauses, kümmert sich um Bestand, Verfügbarkeit, Einsortieren, Verfallsdatenpflege, Inventurkontrollen, optimale Lagertemperatur. "Er erspart dem Personal Zeit und Wege, arbeitet effizient und schnell. Das jeweilige Rezept wird vorn am Handverkaufstisch in den Computer eingegeben und ruck zuck befördert der Automat das Medikament an die Mitarbeiterin zur Ausgabe", erklärte Andreas Uhlig. Der Inhaber reagierte damit auf die aktuellen und künftigen Herausforderungen in dieser Branche und verleiht seiner Apotheke damit bereits einen Hauch von morgen.



Prospekte