Asylunterkunft steht in Flammen: 6 Verletzte und ein Tatverdächtiger

Brand Ermittlungen gegen 19-Jährigen Bewohner laufen

Aue-Bad Schlema. 

In einer Gemeinschaftsunterkunft auf der Siedlerstraße kam es am Mittwochnachmittag zu einem Einsatz von Polizei und Feuerwehr. Grund dafür war ein Brand, das in einem Zimmer einer Gemeinschaftsunterkunft ausgebrochen war. Das Haus wurde in der Folge evakuiert und sechs verletzte Personen (m/19, m/31, m/36, m/48, m/51, w/32) wegen des Verdachts auf Rauchgasintoxikation medizinisch versorgt.

Das Zimmer des 19-Jährigen ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Der Schaden wird vorerst auf mehrere tausend Euro geschätzt. Vorerst wird davon ausgegangen, dass der 19-Jährige den Brand verursacht hat. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. Am heutigen Donnerstag werden Brandursachenermittler der Sache weiter auf den Grund gehen.