Attraktives Wohnen im Münzviertel

Betreuung Auch mit Pflegebedürftigkeit im Stadtzentrum leben

attraktives-wohnen-im-muenzviertel
Im Gemeinschaftsraum der Tagespflege. Foto: Ilka Ruck

Annaberg-Buchholz. Zuhause alt werden und im geliebten Viertel, in dem man sein ganzes Leben verbracht hat, bleiben zu können, ist ab sofort im Annaberger Münzviertel möglich. Bereits zur Gründerzeit trug die sonnige Lage an der Westseite der Stadtmauer den Namen "Annaberger Riviera". Sie bietet einzigartige Ausblicke, zeichnet sich durch Ruhe und Innenstadtnähe aus und ist damit das perfekte Domizil für ältere Menschen. In unmittelbarer Nähe befinden sich das Rathaus, der Marktplatz, die Hauptgeschäftsstraße, zahlreiche gastronomische Einrichtungen, Museen und das Theater.

Im Gebäude Johannisgasse 9 hat nun am Freitag eine barrierefrei erreichbare Tagespflege mit 15 Plätzen ihre Türen geöffnet. Im Gebäude Johannisgasse 7 sind 17 Ein-Personen-Appartements in der Größe bis zu 22 Quadratmetern entstanden, welche individuell gestaltet werden können. Für Gemeinsamkeit bildet auf jeder Etage ein Wohn- und Essbereich den Lebensmittelpunkt der Mieter, denn die schön ausgestatteten Gemeinschaftsräume laden zu Stunden in Gesellschaft ein.

Mit einer 24-stündigen Betreuung möchte das WPA eine Symbiose zwischen Wohnen und Leben und damit ein Zuhause mitten in der Stadt bieten. Bürgermeister Thomas Proksch war als Vertreter des Stadtoberhauptes Rolf Schmidt zur Eröffnung dabei und sagte unter anderem: "Es wird kuschelig und füllt sich mit Leben. Mit einem guten Mix von Alt und Jung in bester Wohnlage haben wir ein Alleinstellungsmerkmal geschaffen." Die Investition der Firma Scharnagl an der Johannisgasse stellt aktuell das größte innerstädtische Wohnungsbauvorhaben im Erzgebirgskreis dar. Insgesamt werden dabei 50 Wohn- und zwei Gewerbeeinheiten errichtet.