Auch am Fichtelberg entspannt sich die Lage

schnee Viele Bäume sind im Areal umgestürzt

Zwar hat sich die Lage mittlerweile entspannt, dennoch beeinträchtigt das Unwetter mit den starken Schneefällen und dem Sturm der letzten Woche nach wie vor auch die Skigebiete der Region. Stark betroffen ist das Gebiet am Fichtelberg. Die Skilifte am Haupthang sind wieder in Betrieb, hier bilden sich an der Talstation tagsüber große Menschentrauben. Doch hat der Sturm besonders an der Himmelsleiter dem Skigebiet mächtig zugesetzt. So sind auf jenem bei Skifahrern besonders beliebten Areal zig Bäume umgestürzt.

Seit Anfang der Woche sind die Mitarbeiter der FSB GmbH sowie der Sachsenforst mit schwerem Räumgerät im Dauereinsatz. Zwar kommen die Aufräumarbeiten voran, dennoch ist das genaue Ende der Arbeiten derzeit noch nicht absehbar. Derweil ist auch weiterhin das Betreten der Wälder rund um den Fichtelberg verboten, denn es besteht akute Baumbruchgefahr, da der Schnee noch schwer in den Bäumen hängt.