• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Auch Zwerglachtauben sind im Auer Zoo zuhause

Zoo der Minis Tauben sind im Allgemeinen etwas Besonderes

Aue. 

Aue. Normalerweise ist sie in Südostasien zuhause, die Zwerglachtaube, die auch als weinrote Halsringtaube bezeichnet wird. Der Lebensraum, das sind offene Gebiete mit vereinzeltem Baumbestand, aber auch Trockenwälder und Kulturland.  Einige Vertreter dieser Tiere sind im Auer Zoo der Minis zuhause. "Diese Vögel sind etwas ganz Besonderes, Tauben im Allgemeinen", erklärt Zootierpfleger Peter Hömke: "Fast alle Vögel schöpfen beim Wasseraufnehmen, und brauchen daher eine relativ tiefe und breite Wasserfläche zum Trinken. Bei den Tauben ist das anders, sie stecken den Schnabel ins Wasser und die Flüssigkeit nach oben ziehen. Das ist praktisch, weil sie so aus der kleinsten Pfütze trinken können." Im Zoo gibt es aktuell noch eine Besonderheit, denn obwohl fast Winter ist, brütet eine der Tauben. "Das ist zu spät um diese Jahreszeit und die Kälte wird Probleme bereiten", sagt Peter Hömke. Zwerglachtauben brüten zwei Wochen - die Jungtiere sind zwar Nesthocker, aber nach gut zwei Wochen bereits flügge. Zwerglachtauben können bis zu 25 Zentimeter groß werden und bringen gerade einmal bis zu 120 Gramm auf die Waage. Samen, Blattgrün und Knospen gehören genauso zum Speiseplan der Zwerglachtaube, wie gelegentlich Insekten und Larven. Der Auer Zoo der Minis ist aktuell geschlossen, doch Informationen und einen Zoo-Shop finden Interessierte im Internet unter: www.zooderminis.de.  

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!