Aue: Emu brütet fremde Eier aus

Tiere Im Zoo der Minis mussten ungewöhnliche Maßnahmen ergriffen werden

Die Pfleger hoffen, dass Curly wieder anfängt zu fressen. Foto: Georg Ulrich Dostmann

Aue. Emu Curly ist schon 28 Jahre alt, dabei werden die Tiere meist nur 20 bis 25. Curly lebt im Zoo der Minis in Aue und brütet momentan zum wiederholten Mal fremde Emueier aus. Diese stammen von einer Emu- und Straußenfarm in Oschatz. Der Zoo hatte für Curly extra ein Weibchen angeschafft, allerdings haben die beiden nicht miteinander harmoniert und sich gegenseitig verprügelt.

Curly frisst nichts mehr

Aus diesem Grund mussten sie diese vor einem Jahr wieder abgeben. Allerdings ist der Kinderwunsch bei Curly weiterhin ungebrochen. Der Tierpark hat ihm am 13.03.2018 schließlich drei Eier unterlegen müssen, da Curly mehrere Tage lang nicht aufgestanden ist und nichts gefressen hat. Ihr Wunsch ist es, dass Curly dadurch wieder anfängt zu fressen.

Noch ist unklar, ob die Eier befruchtet sind

Sollten die Eier befruchtet sein und die Babys gesund zur Welt kommen, werden diese sechs Monate lang im Zoo leben und anschließend abgegeben werden. Auf dem Bild zu sehen ist Nora Schmidt (19, Annaberg-Buchholz), die momentan ein Freiwilliges Ökologisches Jahr absolviert.