• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Kleiner Unfall sorgt für Ölspur und langen Stau in Aue

Blaulicht Umleitungsstraße voll gesperrt

Aue. 

Aue. Gegen 14.30 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei am Freitagnachmittag auf den Kohlweg in Aue gerufen. Eine ältere Dame war in einer Linkskurve bergauf nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, auf ein Einbahnstraßenschild gefahren und dort stecken geblieben. Dabei wurde vermutlich die Ölwanne ihres Fahrzeugs aufgerissen und das Öl verteilte sich auf der Fahrbahn, wo es bis zum Eintreffen der Rettungskräfte breit gefahren wurde. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.

Einsatzkräfte kümmerten sich um die auslaufenden Betriebsmittel

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Aue kümmerten sich um das auslaufende Öl, damit es nicht nicht weiter den Berg herunter läuft und verständigte den Ölschadendienst. Der Kohlweg wurde aufgrund der auslaufenden Betriebsmittel voll gesperrt. Was normalerweise auch kein Problem wäre, weil dort normal nicht viel Verkehr ist. Doch derzeit geht die einzige Umleitung zum Wohngebiet Eichert über den Kohlweg. Dadurch staute sich schnell der Verkehr zurück in Richtung Innenstadt. Viele Autofahrer hatten Verständnis und warteten. Einige zeigten aber auch ihren Unmut über die Sperrung und fuhren dann entgegen der Einbahnstraße auf der anderen Seite der Stadt. Eine schöne Aktion gab es am Rande des Einsatzes: Eine Frau, die auch im Stau warten musste, brachte den Einsatzkräften an der Absperrung Eis, welches sonst in ihrem Auto geschmolzen wäre.



Prospekte