• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Aue trifft auf "DFB-Auswahl"

Fußball FC Erzgebirge Aue fährt mit viel Respekt zur 2. des VfB Stuttgart

Der erste Punktsieg des FC Erzgebirge Aue in der 3. Liga liegt eine Woche zurück, doch die Veilchen wollen den Schwung aus der Partie gegen die Stuttgarter Kickers mit in die nächste Begegnung nehmen. Diesmal geht es zum Auftakt der ersten englischen Woche nach Stuttgart zur 2. Mannschaft des VfB. FCE-Sportdirektor Steffen Ziffert: "Neun Punkte sind zu vergeben, wir wollen möglichst viele holen und in Stuttgart wollen wir damit anfangen." Dabei haben die Veilchen nichts dem Zufall überlassen, sondern haben das Team des VFB II gleich zweimal beobachtet. Ziffert selbst hat sich das Spiel gegen Preußen Münster angeschaut: "Ich muss sagen, dass wir auf eine Mannschaft treffen, die ähnlich wie die Stuttgarter Kickers sehr, sehr spielstark ist." In der Mannschaft gäbe es viele gut ausgebildete junge Leute, die Spiele auch selbst entscheiden können. Daher könne das Ziel der Lila-Weißen nur sein, so viel wie möglich aus dem Spiel gegen die Stuttgarter Kickers mitzunehmen. "Da haben wir eine sehr ordentliche Leistung geboten und uns im Endeffekt mit dem Sieg belohnt", so der FCE-Sportdirektor. Er glaube ganz fest an das Team: "Sie ist im Aufwärtstrend, deshalb bin ich optimistisch, dass sie wir in Stuttgart etwas mitnehmen können."

Während der englischen Woche ist der FC Erzgebirge Aue zweimal auswärts und einmal zuhause gefragt. Auch FCE-Trainer Pavel Dotchev hofft auf Punkte in Stuttgart. Allerdings werde seine Mannschaft die 2. des VfB nicht unterschätzen: "Wir haben einen sehr hohen Respekt vor Ausbildungsmannschaften." In solchen Teams gäbe es immer sehr viele Jungs, die richtig gut Fußball spielen können. Gleichzeitig habe Dotchev, das Gefühl, dass die Erzgebirger gegen eine DFB-Auswahl spielen: "80 Prozent sind Nationalspieler und das heißt schon einiges", so Dotchev. Das Spiel in Stuttgart beginnt am Samstag 14 Uhr.



Prospekte