Aue: Undichte Wasserleitung verärgert Anwohner

Rohrbruch Die reparierte Leitung hielt nur kurz

Aue-Bad Schlema/OT Aue. 

Da staunten die Mieter eines Wohnhauses in der Rudolf-Breitscheid-Straße in Aue nicht schlecht. Das morgendliche Duschen war nach dem Einseifen abrupt beendet, kein Wasser drang aus dem Hahn. Der Blick aus dem Fenster verhieß nichts Gutes. Die Wasserwerke sind auf dem Bürgersteig gegenüber am Werkeln. Fast schon routinemäßig greift man zum Kasten Mineralwasser, um wenigstens die Haare noch auszuspülen. Routinemäßig? Die Störung der Wasserversorgung ist bereits die dritte in diesem Jahr. Bereits am 13. April diesen Jahres gab es mehrere Rohrbrüche. Kaum war eine Stelle geflickt, sprudelte das Wasser ein paar Meter weiter vorn das Wasser an einer anderen Stelle aus dem Gehweg. Aber auch im April war dies nichts Neues, denn nur wenige Monate vorher, genau am 22. Dezember 2021, gab es nur wenige Meter entfernt einen Wasserrohrbruch. Immer wieder die selbe Leitung auf einer Länge von zirka 500 Metern.

 

Leitung platzt direkt wieder

Am gestrigen Mittwoch wurde eine Ampel errichtet, damit der Verkehr auf der Straße nun einseitig an den Wasserrohrbruchstellen vorbeigeführt werden kann. Die Wasserwerke stellten einen Wasseranhänger auf. Anwohner können sich hier nun Wasser holen. Einige Mieter kommen mit Eimern, denn nach ein paar Stunden muss man auch mal spülen, gerade bei Familien wo mehrere Personen im Haushalt wohnen. Auch Gewerbeeinheiten sind von dem ständigen Ausfall der Trinkwasserversorgung, die meist einen ganzen Tag anhält, betroffen. Am gestrigen Abend hatte man die Wasserleitung an einer Stelle repariert. Doch genau wie im Vorjahr, platzte beim erneuten Aufdrehen des Wassers, die Leitung nur 20 Meter entfernt an fast genau der Stelle vom April. Sehr ärgerlich für die direkten Anwohner.

 

Keller steht unter Wasser

"Nun stehen wir oben ohne Wasser da, während wir unten den Keller wieder leerschaufeln müssen, weil der unter Wasser steht" erzählt eine Mieterin unserem Reporter vor Ort. Sie fragt wann die Leitung denn nun endlich mal komplett erneuert wird. Eine Frage, die auch wir den Wasserwerken gestellt haben. Doch weder telefonisch noch per E-Mail bekommen wir eine Antwort auf unsere Fragen. Wie lang die Anwohner heute auf Wasser verzichten müssen, ist derzeit noch ungewiss. Und ob die Leitung nach dem Reparieren der einen Leckstelle dann halten wird, oder ob es wieder nur für ein paar Stunden Wasser gibt, bis eine neue Stelle bricht, bleibt mit bangen der Miene abzuwarten.

 

+++ Update+++

Wie der Geschäftsführer der Wasserwerke Westerzgebirge, Herr Dr. rer. nat. Frank Kippig, nun mitteilte, sei die Rohrleitung bis zum Bahnübergang dieses Jahr bereits saniert wurden. Allerdings nicht der zweite Abschnitt, bei welchem es auch die jetzigen Vorfälle gab. Der marode Zustand der Leitung ist den Wasserwerken bekannt. Die Sanierung dieser habe für sie "höchste Priorität", jedoch bedarf es für bauliche Maßnahmen eine Abstimmung mit der Stadt Aue. So sei mit dem Baubeginn nicht vor 2024 zu rechnen.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!