Auer Gymnasium für 2,3 Millionen Euro saniert

Bildung Ende 2019 sollen die Baumaßnahmen abgeschlossen sein

Aue. 

Aue. Bis Ende 2019 soll das Clemens-Winkler-Gymnasium Aue fertig saniert sein. Damit hat die Schule bessere Brandschutzmaßnahmen, neue Heizungs-, Lüftungs- und Sanitäranlagen. Zu den Neuerungen gehören vor allem Stahltreppen, Brand- und Rauchschutztüren. Außerdem wurden Gas- und Trinkwasserleitungen teilweise erneuert und eine zusätzliche Löschwassereinspeisung geschaffen.

Brandmeldeanlagen und ein neues Datennetz sind ebenfalls angedacht. Ein flächendeckendes WLAN wird vor allem die Schüler freuen. Die Baukosten belaufen sich insgesamt auf etwa 2,3 Millionen Euro, von denen etwa 900.000 Euro gefördert wurden.

 

Während der Baumaßnahmen findet weiterhin Unterricht statt. "Ausgenommen sind lärmbelästigende Arbeiten, die außerhalb der Schulzeiten durchgeführt werden", berichtet Schulleiter Mike Wolter. "Als Ausweichmöglichkeit stehen uns sechs Zimmer in der Dürerschule zur Verfügung", erklärt der 55-Jährige.

 

Am Clemens-Winkler-Gymnasium lernen aktuell 622 Schüler. Die Schule gehört zu den 24 Schulen, die zur Trägerschaft des Erzgebirgskreis gehören. Dieser hat in den letzten fünf Jahren zwölf Millionen Euro in Schulsanierungen investiert.