• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Auer Helios Klinikum meistert Herausforderungen

Rückblick Ein Jahr im Zeichen der Gesundheitsreformen

Aue. 

Aue. Als Geschäftsführer des Helios Klinikums in Aue schaut Marcel Koch zufrieden auf das zurückliegende Jahr 2019. Das Jahr, das von Gesundheitsreformen geprägt gewesen ist, habe man gut gemeistert. Man habe vor einer Herausforderung gestanden. Doch man habe frühzeitig reagiert und sich auf die Gegebenheiten eingestellt. Es sei letztes Jahr gelungen, alle gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen. Besonderen Wert hat man auf die Personalgewinnung und Personalbindung gelegt. Weiter im Fokus behalten hat man die qualitativ hochwertige Medizin. Marcel Koch ist überzeugt, dass man 2019 Meilensteine gesetzt hat.

Was den Geschäftsführer stolz macht ist, dass man weiter wachsen konnte und das trotz rückläufiger Bevölkerungszahl.

Vierte Klinik in Sachsen mit robotergestützten Operationen

Koch nennt Zahlen. Demnach hat man 2019 insgesamt rund 550 stationäre Patienten mehr behandelt als im Vorjahr. Das führt Koch nicht nur auf die Medizintechnik zurück, sondern vor allem auf die Mitarbeiter, die aus seiner Sicht Hervorragendes geleistet haben. Was die hochmoderne Ausstattung angeht, so konnte man letztes Jahr unter anderem die robotergestützten Operationen in der Urologie etablieren. Damit ist man die vierte Klinik in Sachsen, die das eingeführt hat. Bisher konnte von dieser Technik schon mehr als 150 Patienten profitieren.

Mit dem ambulanten Augen-Operationszentrum, das vergangenes Jahr einrichtet wurde, hat man die Versorgung der Patienten in der Augenheilkunde verbessert.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!