• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Auer holen Titel im Landesliga-Finale

Ringen Kommende Saison geht's in die Regionalliga!

Aue. 

Aue. Die Ringer des FC Erzgebirge Aue haben sich im Landesliga-Finale den Titel erkämpft. Mit 21:9 haben die Männer um Trainer Björn Schöniger vor heimischer Kulisse in der Auer Neustadthalle die Mannschaft des RVE Lugau besiegt. Damit steht dem Aufstieg in die Regionalliga nicht mehr im Weg und wie Schöniger sagt, werde man das Aufstiegsrecht auch wahrnehmen und kommende Saison eine Liga höher an den Start gehen.

 

Nicht jeder Kampf lohnt sich

Im Finale jetzt haben die Auer sechs von neun Kämpfen für sich entschieden. Die Gewichtsklasse 98 Kilo Freistil hat man seitens der Veilchen leerlaufen lassen. Connor Sammet, der sonst in diesem Limit steht, ist mit der Nationalmannschaft in Kroatien auf Turnier gewesen und wie Björn Schöniger sagt, habe man gegen den starken Lugauer Krysztof Sadowik junge Sportler nicht verheizen wollen. An der Stelle hatte man sich ohnehin keinerlei Chancen ausgerechnet.

 

Eine Reihe von Siegen

Sowohl Finn Weiß (54kg/K) als auch Adel Gul Hussain haben ihre Gegner auf Schultern gezwungen. Zudem gab es drei Siege durch technische Überlegenheit. Dazu gehört der Kampf von Tony Lehmann (79kg/F). Björn Schöniger ist begeistert von der Leistung, die der 16-jährige abgerufen hat: "Wie der junge Mann durchzieht, ist große Klasse. Hätte es einen Pokal für den technisch Besten gegeben, wäre der an Tony gegangen."

Ebenso siegten Faisal Raysi (57kg/F) und Philipp Herzog (66kg/F) durch technische Überlegenheit. Hinzu kam ein Punktsieg von Amir Dastuori (72kg/K). Lediglich Maximilian Becher (87kg/K) und Nico Schmidt (130kg(K) mussten sich ihren Gegnern geschlagen geben.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!