Auer kassieren Niederlage gegen Hüttenberger

Handball EHV verliert erstes Rückrundenspiel

auer-kassieren-niederlage-gegen-huettenberger
Der EHV Aue - hier Bengt Bornhorn (am Ball) musste sich zuhause dem TV 05/07 Hüttenberg geschlagen geben. Foto: Ralf Wendland

Lößnitz. Trotz guter Vorbereitung und Training über die Weihnachtsfeiertage haben die Auer Handball-Zweitligisten gestern nicht den gewünschten Erfolg erzielt im ersten Rückrundenspiel. Vor heimischer Kulisse in der Erzgebirgshalle in Lößnitz hat man sich vor 2000 Zuschauern mit 26:31 (11:14) dem TV 05/07 Hüttenberg geschlagen geben müssen.

"Es gibt solche Tage, wo gar nichts funktioniert"

Trainer Stephan Swat spricht von einem gebrauchten Tag, den man erwischt hat. In der ersten Halbzeit ist man auf Schlagdistanz geblieben, konnte mit 7:6 (10.) sogar einmal kurzzeitig in Führung gehen. Doch bis zur Pause ist man dann mit drei Toren in Rückstand geraten. In der zweiten Hälfte konnten die Gäste ihre Führung weiter ausbauen bis auf fünf Tore beim Stand von 12:17 (36.).

Die Auer sind nie weiter als auf drei Tore rangekommen und mussten zum Schluss die Niederlage und den Zwei-Punkte-Verlust hinnehmen. "Hüttenberg hatte auf der Linkshänder-Position und im Tor ein klares Plus. Wenn man das vergleicht, dann war es für uns nicht lösbar, gegen Hüttenberg zu gewinnen, weil wir auf diesen Positionen deutlich schlechter waren", erklärt Swat. Man dürfe nicht vergessen, dass Hüttenberg letzte Saison noch 1. Bundesliga gespielt hat. "Wir hätten gern ein besseres Spiel abgeliefert, aber das war einfach nicht drin", so der Coach. Keeper Erik Töpfer meint: "Wir haben einfach keinen Fuß aufs Parkett bekommen. Es gibt solche Tage, wo gar nichts funktioniert, weder im Tor noch im Angriff und in der Abwehr."

Es sei auch einiges an Risiko dabei, sagt EHV-Kapitän Eric Meinhardt: "In der Vergangenheit haben wir solche Spiele gewonnen. Jetzt war Hüttenberg einfach ein stückweit eiskalter und hatte die Chance, zu oft durchzulaufen." Selbst habe man gute Torchancen nicht genutzt und viele Bälle verworfen, ergänzt Keeper Radek Musil. Bester Werfer beim EHV Aue war Kevin Roch mit sieben Treffern vor Eric Meinhardt mit 6/2 Treffern.