Auer können sich nicht zu 100 Prozent belohnen

Handball EHV spielt Unentschieden gegen Emsdetten

auer-koennen-sich-nicht-zu-100-prozent-belohnen
Alexander Koke stand gegen Emsdetten wieder für den EHV Aue auf dem Parkett. Foto: R. Wendland

Lößnitz. Von einem rassigen Spiel spricht Stephan Swat, der Trainer des EHV Aue, mit Blick auf die Zweitliga-Partie, die sein Team am Samstag-Abend auswärts gegen den TV Emsdetten bestritten hat. Dort ist man vor 1365 Zuschauern nur knapp an einer Überraschung vorbeigeschlittert. Nach 60 Minuten stand ein 32:32 (17:19) Unentschieden.

Ausgeglichene erste Hälfte

In der ersten Halbzeit lagen die Auer mit zwei Toren vorn. Swat sagt: "Wir haben wahnsinnig viel richtig gemacht." Es war eine ausgeglichene erste Halbzeit in der das Tempo sehr weit oben war. Die Auer haben sich von Emsdetten die Butter nicht vom Brot nehmen lassen, haben über weite Strecken geführt. Das setzte sich nach Pause weiter fort.

Man sei die deutlich stärkere Mannschaft gewesen, so der Coach: "Nur haben wir einige Male die Chance liegen lassen, auf vier Tore wegzuziehen. Dann hat Emsdetten mit Merten Krings einen unheimlich cleveren Spieler, der immer wieder in die Zweikämpfe geht." Kritisch waren für den EHV die letzten acht Minuten, wo man in Unterzahl agieren musste. Emsdetten konnte schließlich knapp zwei Minuten vor Schluss zum 31:31 ausgleichen.

Für den Sieg reicht es nicht

Kevin Roch habe, so Swat, in der Abwehr einen guten Job gemacht. In der Schlussphase kassierte er dreimal eine 2-Minuten-Strafe und sah aufgrund dessen rot. "Mindestens eine der Zeitstrafen empfinde ich als sehr hart", sagt Swat. Die Unterzahl habe man recht gut überstanden, konnte das Spiel aber nicht mehr so positiv gestalten, dass es für einen Sieg gereicht hätte.

"Es ist schade, dass wir uns nicht zu 100 Prozent belohnt haben mit zwei Punkten, doch wir nehmen einen Punkt mit und das ist schon einmal gut", fügt der Trainer hinzu. Was dieser Punkt wert ist, werde man am Ende der Saison sehen. Der Routinier Alexander Koke, der dem EHV Aue schon einmal ausgeholfen hat, kommt jetzt wieder mit zum Einsatz - gegen Emsdetten stand er einmal kurz, in einer Unterzahl-Situation, mit auf die Platte und konnte dort ein gutes Anspiel zum Kreisläufer und einen 7-Meter rausholen. Es sei so, sagt Swat, dass man Koke aktuell wieder mehr mit einbinden werde.