• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Auer verlieren das erste Heimspiel des Jahres in der ersten Halbzeit

Handball EHV Aue kassiert knappe Niederlage gegen Ferndorf

Lößnitz. 

Lößnitz. Fürs erste Heimspiel im neuen Jahr hätten sich die Handball-Zweitligisten des EHV Aue Punkte gewünscht, doch es hat nicht sollen sein. Das Team um Trainer Stephan Swat hat sich am Samstag in der Erzgebirgshalle in Lößnitz am Ende denkbar knapp mit 31:32 (14:20) den Gästen des TuS Ferndorf geschlagen geben müssen. Die Abwehr sei in der ersten Halbzeit eine Katastrophe gewesen, das Zweikampfverhalten zu schwach und die Torhüter standen auf verlorenem Posten, ärgert sich EHV-Manager Rüdiger Jurke.

Für den Kampf leider nicht belohnt

Zur Pause lag man bereits mit sechs Toren hinten. Nach der Pause hat man die zweite Halbzeit wesentlich besser gestalten können und hat sich Stück für Stück bis auf ein Tor herangekämpft beim 28:29 (53.). In der Situation hatte es der EHV in der Hand. Die Auer haben gekämpft und hatten in letzter Sekunde die Chance vom 7-Meter-Punkt den Ausgleich zu schaffen, doch Bengt Bornhorn scheiterte. "Diesen Punkt hätten wir aufgrund der kämpferischen Leistung in der zweiten Halbzeit auch verdient", so Jurke, der ganz klar sagt: "Das Spiel haben wir in der ersten Halbzeit verloren." Auch Trainer Stephan Swat stimmt zu: "Sicher hätte uns ein verwandelter 7-Meter zum Schluss den Punkt gebracht, aber daran mache ich es nicht fest. Das ist eine Drucksituation, wo nur der Torhüter gewinnen kann. Wir müssen das vorher im Spiel klären."

Aus Spielersicht sagt Felix Roth, der für den EHV Aue vier Tore geworfen hat: "In der ersten Halbzeit haben wir überhaupt keinen Zugriff gefunden in der Abwehr und die Torhüter haben nichts gehalten. Nach der Pause haben wir das Spiel versucht ausgeglichen zu halten und ab der 45. Minute hat Ferndorf aus meiner Sicht nicht mehr so viel gegeben und dann haben wir Aufwind bekommen. Zum Schluss haben wir uns leider für den Kampf nicht belohnt."

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!